Wundklinik Potsdam

Plastische Chirurgie als Wundklinik zertifiziert 

Seit Oktober 2016 ist das Team der Plastischen Chirurgie, unter der Leitung von Chefarzt Dr. med. Ghods, als erste Plastisch Chirurgische Wundklinik in Brandenburg zertifiziert worden. 

Die richtige Behandlung von chronischen Wunden gewinnt immer mehr an Bedeutung: In Deutschland leben geschätzt rund 1,5 Millionen Menschen, die unter einer chronischen Wunde leiden und jährlich erkranken in etwa 180.000 Menschen neu - mit steigender Tendenz durch den demographischen Wandel und Grunderkrankungen wie Diabetes mellitus. 

 

Therapieoptionen der chronischen Wunde

Für Patienten mit chronischen Wunden bringt es viele Vorteile, sich in einer Wundklinik unter einer plastisch-chirurgischen Leitung behandeln zu lassen, insbesondere durch die Vielfalt der Therapiemöglichkeiten, die angeboten werden können. Neben konservativen Therapieverfahren können wir mittels Spalthaut, freien oder gestielten Lappenplastiken den Verschluss der Wunde erzielen. Die neuartige Therapie mit Eigenfetttransfer in chronische Wunden wird regelmäßig durchgeführt, auch zur Dekubitusprophylaxe bei querschnittgelähmten Patienten. Hierdurch kann Knochen durch Eigenfett abgepolstert werden und ein Dekubitus erst gar nicht entstehen. 

Es wird je nach Allgemeinzustand und Patientenwunsch  eine optimale und individuelle Wundversorgung für den Patienten erarbeitet, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Mehr als 85 Prozent der chronischen Wunden können in weniger als sechs Monaten zur Abheilung gebracht werden. 

Die Idee dahinter 

Unser Erfolgskonzept besteht aus einer hohen Versorgungsqualität durch leitliniengerechte Behandlungskonzepte und standardisierte Prozesse. Die liebevolle Betreuung der Patienten wird durch spezialisierte Fachärzte und Wundschwestern sichergestellt. Des Weiteren erfolgt eine interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Fachrichtungen. Regelmäßige Schulungen und Weiterbildungsmaßnahmen, an denen das gesamte Team teilnimmt, runden das Konzept ab. Darüber hinaus bieten wir einen Konsildienst an, um andere Fachabteilungen in der Betreuung und Versorgung von chronischen Wunden tatkräftig zu unterstützen. 

 

Versorgungsnetzwerk und Nachbetreuung

Unsere Klinik ist mit niedergelassenen Haus- und Fachärzten, ambulanten Pflegediensten, Physiotherapeuten und anderen Kliniken vernetzt. Neben dem Klinikum sind einige Fach- und Assistenzärzte der Abteilung obendrein in der Poliklinik tätig, sodass auch nach der Entlassung aus dem Klinikum die ambulante Betreuung aus einer Hand erfolgen kann. 

 

Der Patient als Ganzes 

Im Fokus steht nicht nur die Sanierung der Wunde, sondern auch die Behandlung der Grunderkrankungen und die Prophylaxe. Wir sehen den Patienten als Ganzes und versuchen seine Lebensqualität langfristig zu erhalten und zu verbessern. Regelmäßige Patientenschulungen und das Einbinden der Patienten in Verbandswechsel, um ihre Selbstständigkeit zu stärken, sind fester Bestandteil unseres Konzeptes. 

Sprechstunde Chronische Wunden

Für Fragen und Terminvereinbarungen stehen Ihnen unsere Mitarbeiter gerne zur Verfügung.

 

Sprechstunde Chronische Wunden 

im Hand- und Gelenkzentrum der

Poliklinik Ernst von Bergmann

 

Mittwoch: 10:00 - 12:00 Uhr

 

Ansprechpartner Peggy Liebscher

Telefon: 0331. 241 - 3 3391

 

 

Klinikum Ernst von Bergmann 

Klinik für Plastische, Ästhetische und 

Rekonstruktive Mikrochirurgie/Handchirurgie

Chefarzt Dr. med. Mojtaba Ghods

 

Sekretariat Sophia Wagner

Telefon: 0331. 241 - 3 7802 

Fax:         0331. 241 - 3 7800

E-Mail: swagner3@klinikumevb.de