Gedächtnissprechstunde

Gedächtnisstörungen nehmen im Alter zu und haben vielfältige Ursachen. Neben verschiedenen demenziellen Erkrankungen können neurologische (MS, Epilepsien) oder körperliche Erkrankungen, Depression aber auch Nebenwirkungen von Medikamenten, Chemotherapien oder Bestrahlungen zu Gedächtnisstörungen führen. 

 

Frühzeitige Abklärung

Eine frühzeitige Abklärung der Ursache von Gedächtnisstörungen ist wichtig: behandelbare Erkrankungen können erkannt und Demenzerkrankungen in ihrem Verlauf günstig beeinflusst werden.

Gedächtnissprechstunde am Potsdamer Klinikum

Die Gedächtnissprechstunde ist eine Spezialsprechstunde für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen durch ein erfahrenes multiprofessionelles Team. Zum Team gehören eine Ärztin, eine Neuropsychologin, eine Krankenschwester und eine Sozialarbeiterin. Die Begleitung und Beratung der Betroffenen und Angehörigen ist neben der umfassenden Diagnostik ein wesentliches Leistungsangebot. 

 

Für Betroffene und ihre Angehörigen

Für den Betroffenen steht die Förderung bzw. Wiederherstellung der Selbständigkeit, Verbesserung der Lebensqualität, Stärkung bzw. Erhalt der sozialen Einbindung mit dem Ziel des möglichst langen Verbleibs in seinem vertrauten Wohnumfeld im Vordergrund.

Für die Angehörigen erfolgen eine umfassende Beratung über das jeweilige Krankheitsbild, Erläuterungen zum Umgang mit den Betroffenen und typischen, belastenden Verhaltensweisen. Die Beratung dient auch der Information über und Annahme von regionalen Hilfsangeboten und z.B. Leistungen der Pflegekasse.

 

 

Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Die Gedächtnissprechstunde arbeitet eng zusammen mit:

 

 

Zum Angebot der Volkssolidarität gehören eine Selbsthilfegruppe, eine Angehörigengruppe, Angehörigenschulung und Vermittlung von ehrenamtlichen Helfern, die Patienten z.B. in der Häuslichkeit aufsuchen.

 

Zudem besteht eine wissenschaftliche Zusammenarbeit mit dem patholinguistischen Institut der Universität Potsdam.

Kontakt zur Gedächtnissprechstunde

Gedächtnissprechstunde im Rahmen der Psychiatrischen Institutsambulanz (PIA). Eine Überweisung durch den Haus- oder Facharzt ist notwendig.

 

Wo: Poliklinik Ernst von Bergmann, Erdgeschoss, Raum J008

 

Sprechzeiten: Montag bis Freitag von 08:00 Uhr- 16:00 Uhr | Termine nur nach telefonischer Vereinbarung

Telefon: 0331. 241 - 3 3207

Ihre Ansprechpartner

Kerstin Hoffmeyer

Fachärztin für Neurologie

 

Sophie Vogt

Sozialarbeiterin

 

 

Unsere Leistungen in der Übersicht

  • Körperliche, neurologische & psychiatrische Untersuchung
  • neuropsychologische Diagnostik
  • Bestimmung von Laborwerten
  • CT oder MRT, ggf. weitere Diagnostik wie SPECT, PET
  • ggf. EKG und EEG
  • Apraxietestung
  • Erstellung einer Therapieplanung
  • Aufklärung über medikamentöse und nicht-medikamentöse und psychosoziale Behandlungsmöglichkeiten
  • Beratung von Patienten und Angehörigen sowie Vermittlung von weiteren Hilfsmöglichkeiten