Sie sind hier:

Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde

 

Chefarzt

Hr. Prof. Dr. med.
Markus Jungehülsing

Telefon: 0331. 241 - 3 5702
Telefax: 0331. 241 - 3 5700


eMail: mjungehuelsing(at)klinikumevb.de

 

 

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten, 

 

die Klinik für HNO-Heilkunde verfügt über zwei Bettenstationen mit insgesamt 55 Betten für erwachsene Patienten. Patienten unter 15 Jahren werden gemeinsam mit den Kinderärztinnen und -ärzten in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin betreut. In der HNO-Klinik werden jedes Jahr ca. 3.000 Patienten stationär und ca. 10500 Patienten ambulant behandelt.

Das diagnostische und therapeutische Spektrum der HNO-Klinik umfasst die gesamte Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde einschließlich der Versorgung mit Cochlea Implantaten. Es gliedert sich in 4 Bereiche:

  • Diagnostik
  • Spezialsprechstunden
  • Konservative Therapie
  • Chirurgische Therapie

 

Der HNO-Klinik angeschlossen ist eine Sektion für Phoniatrie & Pädaudiologie. Hier werden Stimmstörungen-, Sprach- und Sprechstörungen bei Kindern und Erwachsenen sowie kindliche Hörstörungen diagnostiziert und therapiert. Es besteht eine enge Kooperation mit dem hiesigen Sozialpädiatrischen Zentrum. Für kindliche Schluckstörungen und Störungen der professionellen Stimme existieren Spezialsprechstunden.

 

Neben der üblichen konsiliarischen Zusammenarbeit mit den anderen Kliniken des Klinikums Ernst von Bergmann, bestehen Kooperationen mit Instituten der Universität Potsdam, u.a. der Patholinguistik. Diese enge Zusammenarbeit erweitert das diagnostische und therapeutische Spektrum der HNO-Klinik.

 

Ihr

Markus Jungehülsing

HNO-Diagnostik

Audiologie, Neurootologie und Hörgeräteanpassung
  • Tonschwellen- und Sprachaudiometrie
  • Impedanzaudiometrie
  • Überschwellige Audiometrie
  • Zentrale Hörteste
  • Computeraudiometrie (BERA)
  • Notched Noise BERA in Sedierung oder Narkose
  • ASSR
  • Otoakustische Emissionen (OAE)
  • Elektronystagmographie mit kalorischer und rotatorischer Vestibularisreizung (Drehstuhldiagnostik)
  • Elektroneuronographie (Nervus facialis, Nervus laryngeus)
  • Elektrocochleographie
  • Neugeborenenhörscreening

 

Nase: Atmen, Riechen, Schnarchen (Rhonchopathie, Schlaf-Apnoe)
  • Rhinomanometrie
  • Gustometrie
  • Olfaktometrie
  • Schlaf-Apnoe-Screening
  • B-Scan-Sonographie der Kopf- und Halsweichteile

 

Endoskopie
  • Endoskopische Untersuchungen der oberen Atemwege (Nase, Nasennebenhöhlen, Nasenrachen, Luftröhre, Bronchien) und der Speiseröhre für diagnostische und kleine therapeutische Maßnahmen mit starren und flexiblen Endoskopen

HNO-Chirurgie

Ohr
  • Operative Versorgung von Ohrverletzungen
  • Korrektur von Stellungsanomalien der Ohrmuscheln sowie Fehlbildungen am äußeren und Mittelohr
  • Entfernung gut- und bösartiger Tumoren der Ohrmuschel, des Gehörganges sowie des Mittel- und ggf. auch Innenohres
  • Paukendrainagen, Einführung sowie Entfernung von Paukenröhrchen
  • Chirurgische Behandlung aller Formen der akuten und chronischen Mittelohrentzündung einschl. der Behandlung der assoziierten Komplikationen
  • Wiederaufbau der Gehörknöchelchenkette (Tympanoplastik) zur Verbesserung der Hörfunktion unter Einsatz von autologen und alloplastischen Materialien
  • Stapedotomien zur Otosklerosebehandlung (auch CO2-Laserbehandlung)
  • Chirurgie der intra- und extratympanalen Anteile des Gesichtsnerven
  • Operative Eingriffe bei Erkrankungen im Bereich der Otobasis
  • Kleinhirnbrückenwinkeltumoren
  • Akustikusneurinom
  • Chemodektome des Ohres (Glomustumoren)
  • Implantierbare Hörgeräte: "Sound Bridge"/ "Bone Bridge"
  • Cochlea Implantate

 

Gesichtsbereich
  • Traumatologie des Gesichtes ausschließlich Kieferverletzungen
  • Operative Versorgung von Weichteil- und Knochenverletzungen im Gesichtsbereich
  • Entfernung gut- und bösartiger Tumoren im Gesichtsbereich mit nachfolgender plastisch-kosmetischer Defektdeckung
  • Operationen gut- und bösartiger Geschwülste sowie akuter Entzündungsformen der großen Speicheldrüsen (Unterkiefer- und Ohrspeicheldrüse) einschl. der Entfernung von Steinbildungen
  • Rekonstruktion der Mimik bei Lähmungen des Gesichtsnerven
  • Diagnostik und Behandlung von chronischen Speicheldrüsenerkrankungen und Speicheldrüsentumoren, inklusive Operationen mit Defekt- und Gesichtsnervrekonstruktionen
  • Diagnostik und Behandlung von Gesichtsnervlähmung, inklusive ästhetischer Wiederaufbau des Gesichtes nach Akustikusneurinom-Operationen

 

Nasen- und Nasennebenhöhlenbereich

Bei einem Großteil der nachfolgend aufgeführten Eingriffe erfolgt die chirurgische Behandlung ohne Schnittführung von außen mit dem Endoskop oder Mikroskop zur Verbesserung der Sichtverhältnisse. Computerassistierte Navigation während der Operationen („CAS“).

  • Behandlung sämtlicher Verletzungen und deren Folgen an der Nase, im Nebenhöhlen-bereich sowie der vorderen und mittleren Schädelbasis (ggf. unter konsiliarischer Mitwirkung der Neurochirurgen)
  • Operative Therapie von Erkrankungen an der Schädelbasis einschl. der Behandlung der Rhinoliquorrhoe
  • Operative Verbesserung der Nasenatmung, u.a. durch Begradigung der Nasenscheidewand (Septumplastik)
  • Korrektur ästhetisch unbefriedender Nasenfehlstellungen und Anomalien (Rhinoplastik) 
  • Sanierung der Nasennebenhöhlen (Kiefer-, Stirn- und Keilbeinhöhle, Siebbein) im Rahmen akuter und chronischer Infekte sowie der durch diese Erkrankungen auftretenden Komplikationen
  • Chirurgische Behandlung der in diesem Gebiet auftretenden gut- und bösartigen Tumoren; erforderlichenfalls auch mit Ausräumung der Augenhöhle bei infiltrierendem Wachstum (ggf. unter konsil. Mitwirkung der Ophthalmologen)

 

Rachenbereich
  • Versorgung von Lippen-, Zungen- und Gaumenverletzungen
  • Behandlung von akuten Entzündungen und Tumoren in der Mandel- und Rachenmandelregion, dabei auch Entfernung der
    • Tonsillen und Adenoide („Polypen“) bei unterschiedlichen Krankheitsformen
    • Tonsillotomie bei Kindern (Laser oder Ultrascision)
  • Operative Therapie des Schnarchens (Rhonchopathie)
  • Anlegen einer PEG-Sonde zur Sicherstellung einer ausreichenden Nahrungszufuhr bei ausgezehrten Patienten (ggf. unter konsil. Mitwirkung der Gastroenterologen)

 

Kehlkopf- und Luftröhre

Bei diesen Erkrankungen werden häufig mikroskopische Operationsverfahren unter Einsatz auch des Lasers ohne Schnitt von außen durchgeführt.

  • Operative Therapie fortgeschrittener Entzündungs- und aller gutartigen Tumorerkrankungen im Kehlkopf
  • Kehlkopferweiternde und -einengende Operationen zur Verbesserung der Atem- und Stimmfunktion
  • Tracheotomien, Verschluss des Luftröhrenschnittes und chirurgische Beseitigung narbig bedingter Einengungen der Luftröhre
  • Teil- und Komplettentfernungen des Kehlkopfes bei bösartigen Geschwülsten des Larynx und Hypopharynx
  • Wiederaufbau des Speise- und Luftweges nach ausgedehnten Tumoroperationen auch mit Zwischenschaltung von Dünndarmsegmenten (unter konsiliarischer Mitwirkung der Chirurgen)

 

Äußerer Hals
  • Entfernung von gut- und bösartigen Geschwülsten am äußeren Hals einschließlich der Missbildungen (Halszysten, -fisteln)
  • Entfernung kleiner, größerer oder aller Lymphknotengruppen am Hals (Neck dissection) bei bösartigen Tumoren im Kopf-Hals-Bereich
  • Beseitigung von Divertikeln der Speiseröhre und auch Aussackungen des Kehlkopfes (Laryngocelen von außen, aber auch von innen via Laser-Schwellendurchtrennung

 

Konservative Therapie
  •  Hörsturztherapie (antiphlogistisch-rheologischen Infusionen)
  • Tinnitustherapie (Infusionstherapie mit systemisch Kortikoiden und Pentoxifyllin)
  • Therapie der Gesichtsnervlähmung

Phoniatrie & Pädaudiologie

  • Diagnostik und Therapie von Stimmstörungen
  • Phonochirurgie einschließlich Larynxgerüstchirurgie
  • Chirurgische Stimmrehabilitation nach Stimmlippenlähmungen
  • Wiederanbahnung der Stimme nach Totalentfernung des Kehlkopfes 
  • Diagnostik und Therapie von Schluckstörungen bei Kindern und Erwachsenen
  • Diagnostik und Therapie von Sprach- und Sprechstörungen bei Kindern und Erwachsenen
  • Diagnostik und Therapie kindlicher Hörstörungen
  • Diagnostik und Therapie auditiver Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen (AVWS)

Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Abteilung für Logopädie.

Spezielle HNO-ärztliche Fragestellungen

Dienstag & Donnerstag 09:00 bis 14:00 Uhr 

 

Anmeldung

Telefon: 0331. 241 - 3 7201  
Klinikambulanzen B3

Privatsprechstunde

Montag: 15:00 - 18:00 Uhr

 

Anmeldung

Telefon: 0331. 241 - 3 5702

Klinikambulanzen B3

Phoniatrie & Pädaudiologie

Untersuchung und Behandlung u. a. von:

  • Stimm-, Sprach-, Sprech- und kindlichen Hörstörungen
  • Störungen der professionellen Stimme (Sänger, Schauspieler, Sprecher)
  • Schluckstörungen bei Säuglingen, Kindern und Erwachsenen

 

Anmeldung

Telefon: 0331. 241 - 3 7201 (Phoniatrie & Phonochirurgie, Schluckstörungen)

Telefon: 0331. 241 - 3 7255 (Pädaudiologie und CI-Sprechstunde)

Klinikambulanzen B3

Plastische Chirurgie

Montag 15:00 - 17:00 Uhr

Donnerstag 09:00 - 12:00 Uhr 

 

Anmeldung

Telefon: 0331. 241 - 3 5702  

Klinikambulanzen B3

 

Nasenkorrekturen (Rhinoplastik)

Ohrenkorrekturen (Otoplastik)

Ohrsprechstunde

Freitag 10:30 bis 13:00 Uhr

 

Anmeldung

Telefon: 0331. 241 - 3 7201
Klinikambulanzen B3 

Cochlea Implant/ implantierbare Hörgeräte Sprechstunde

Dienstag 13:00 bis 15:00 Uhr

Anmeldung

Telefon: 0331. 241 - 3 7255

Klinikambulanzen B3

Schnarchen & Schlafmedizin

Mittwoch 12:00 bis 16:00 Uhr

 

Anmeldung

Telefon: 0331. 241 - 3 7255
Klinikambulanzen B3

 

HinweisNeue Behandlungsmöglichkeit des Schnarchens und Schlafapnoesyndroms | Klinikum Ernst von Bergmann nimmt an multizentrischer Studie teil.  -->mehr

 

Botulinum-Sprechstunde ("Botox")

Kauschwitzen ("Frey-Syndrom")

Blepharospasmus

Spasmus hemifacialis

Orofaziale Dystonie ("Meige-Syndrom")

Schluckstörungen

Spasmodische Dysphonie

 

Termine auf Vereinbarung 

 

Anmeldung

Telefon: 0331. 241 - 3 7201

Klinikambulanzen B3

Tauchmedizinische Sprechstunde

Donnerstag 12:30 bis 14:30 Uhr

 

 

Anmeldung

Telefon 0331. 241 - 3 7201

Klinikambulanzen B3

 

Weitere Informationen finden Sie hier -->

Tumorsprechstunde

Montag 09:00 - 14:00 Uhr

Mittwoch 09:00 bis 12:00 Uhr 

 

Anmeldung:

Telefon: 0331. 241 - 3 7201

Klinikambulanzen B3

Bitte vereinbaren Sie einen Termin über die oben genannten Telefonnummern.

 

Überweisung nur durch HNO-Facharzt/-ärztin.

Selbsthilfegruppen

Informationen über Angebote von Selbsthilfegruppen finden Sie auf unserer Internetseite an einer anderen Stelle: -->

Chefarzt

Hr. Prof. Dr. med. Markus Jungehülsing

 

Chefsekretariat

Fr. Margit Hennig

Oberärzte

Hr. Dr. med. Christoph Erle-Bischoff
Hr. Dr. med. Jörg Berkholz

Fr. Dr. med. Katrin Stork

 

Phoniatrie und Pädaudiologie:

Hr. Matthias Seipelt

Fachärzte

Hr. Abdolmonem Abdolal

Fr. Dr. med. Dilan Arsoy (beurlaubt)

Fr. Anke Becker

Hr. Dr. med. Sebastian Burg

Hr. Dr. med. Hans Grundig

Fr. Lana Houghton-Larsen

Fr. Dr. med. Nathalie von Jaschke

Hr. Dr. med. Manuel Josiger

Fr. Dr. med. Katrin Lewandowitz

Fr. Dr. med. Jarmila Sulc-König

Hr. Dr. med. Martin Vössing

 

 

Assistenzärzte

Hr. Dr. med. Michael Götting

Stationsleitung

Fr. Jacqueline Fischer

Funktionsdiagnostik

Fr. Denise Ellwart

Fr. Daniela Hauf (beurlaubt)

Fr. Vanessa Neidewitz

Fr. Claudia Petzold

Ambulanz

Sr. Dajana Dürr