Sie sind hier:

Entlassung/ Nachsorge

Nach unserem Verständnis haben Patienten Anspruch auf eine gut vorbereitete und optimal koordinierte Entlassung aus dem Krankenhaus bzw. Überleitung in andere Einrichtungen des Gesundheitswesens. Daher bemühen wir uns, mit Hilfe des Sozialdienstes, ein erfolgreiches Entlassungs- und Verlegungsmanagement unserer Patienten zu gewährleisten.

Alle Patienten, die auch nach dem stationären Aufenthalt in unserem Klinikum, Pflege- oder Hilfebedarf haben und/oder einer Anschlussheilbehandlung (AHB), einer Anschlussheilgesundheitsmaßnahme (AHG) oder einer sonstigen Rehabilitationsmaßnahme bedürfen, werden durch Ärzte, Schwestern und den Sozialdienst des Klinikums individuell betreut und beraten. Der Sozialdienst des Klinikums gibt Ihnen hierbei Beratung und Unterstützung Er leistet Hilfestellung bei der Beantragung, Organisation und Koordination der Maßnahmen ggf. einschließlich des Transportes. Alle wesentlichen Informationen zu Ihrer Erkrankung und zur Therapie werden Ihnen mitgegeben bzw. rechtzeitig an die nachbehandelnde Stelle übermittelt.

Sollten Sie ohne die Notwendigkeit einer Maßnahme aus dem Klinikum entlassen werden, erhalten bei Ihrer Entlassung einen Arztbrief für die ambulante Weiterbehandlung durch Ihren Arzt, in dem Diagnosen, Therapie und ggf. die verordneten Medikamente verzeichnet sind. Vergessen Sie bitte nicht, sich an Ihrem Entlassungstag aus dem Klinikum abzumelden und eventuelle Verbindlichkeiten an der Kasse zu begleichen. Sollten Sie bei uns Wertgegenstände und/oder Geldbeträge hinterlegt haben, bitten wir Sie, diese abzuholen.