Sie sind hier:

Klinik für Radioonkologie

Chefarzt

Priv.-Doz. Dr. med. Harun Badakhshi

Tel.: 0331 24136801 
 

 

 

Sehr geehrte Patientinnen, Patienten und Angehörige


Unsere Klinik sieht sich in der Pflicht Ihnen die bestverfügbare medizinische Behandlung in Kombination mit einer umfassenden ethischen und sozialen Fürsorge zu ermöglichen.

 

Die Diagnose Krebs ist erst einmal ein Schock, dessen emotionale Verarbeitung eine Herausforderung darstellt. Bei dem Kampf gegen Krebs werden wir Ihnen unterstützend zur Seite stehen. Die klinische Onkologie, speziell die Radioonkologie, ist heute mit dem Einsatz von Konzepten und Technologien erfolgreicher als allgemein bekannt. Erfahrene Fachärzte bemühen sich, im Dialog mit anderen onkologisch aktiven Abteilungen, das Beste im Hinblick auf ein hochindividuelles Therapiekonzept für Sie auszuarbeiten.

 

Wir bemühen uns um Ihre Rundum-Versorgung, einschließlich Sozialdienst, psychologische/psychosomatische Begleitung, Physiotherapie sowie Anwendung von Methoden der komplementären Medizin.

 

Wir haben unsere Technologie in Februar 2018 auf den neuesten Stand gebracht. Das neueste Model einer Maschine mit einer 6D-Liege für robotische Positionierung u. Image-Guidance-Technologie steht Ihnen für eine bildgeführte hochpräzise Radiotherapie zur Verfügung. Damit ermöglichen wir Ihnen das gesamte Spektrum der technologisch und konzeptuell modernsten Strahlentherapie. Ergänzt wird es durch digital work flow, inkl. Online-Terminvereinbarung bis zur Optionen der Telemedizin, Apps und Webanwendungen zur Steigerung der Qualität der medizinischen Betreuung.        

 

Unser Gebäude (im Haus O) ist auf dem Campus gut erreichbar und wie Sie sehen können, alle Behandlungs- und Beratungsräume sind hell und freundlich, da sie sich alle ausschließlich im ersten Stock befinden.


Warteraum: freundlich und hell (Erstes Stockwerk, Gebäude O) 

 

 

Integrative Radioonkologie

Die Radioonkologie wendet die Strahlentherapie (oder Radiotherapie) als Methode zur Bekämpfung von Krebserkrankungen an. Die Strahlentherapie kann eine langfristige Kontrolle und in vielen Fällen die Heilung von Krebs- und Tumorerkrankungen ermöglichen. Es handelt sich um ein nicht-invasives Verfahren, das uns hilft, Organe und ihre Funktionen zu erhalten. 

 

Die integrative Radioonkologie ist deutlich mehr als technische Strahlenanwendung, hierbei geht es um den Einsatz bestverfügbarer Maßnahmen zur einer umfassenden Betreuung und Fürsorge im Sinne einer patientenzentrierten Medizin.

Unser therapiebegleitender Service beinhaltet folgende Möglichkeiten:

 

  • psychologische u. psychosomatische Betreuung
  • Seelsorge
  • Yoga-Kurs
  • fachärztlich geführte Sprechstunde für Akupunktur zur Linderung der Therapienebenwirkungen
  • onkologisch gezielte Schmerzbehandlung Spezial-Sprechstunde für onkologische Ernährungsberatung
  • spezialisierte Strahlentherapie-Pflege durch eine erfahrene Pflegekraft 
  • "Continuum Care": Bedarfsorientierte Kommunikation nach Beendigung der Therapie mit Ihnen und Ihren anderen Ärzten mittels sicherer datengeschützter Informations- Kommunikationstechnologie

 

Das Hauptziel all unserer Maßnahmen ist die Bekämpfung der Krebserkrankung bei maximaler Schonung der wichtigen Funktionen und gesunden Organe, sowie eine die ganze Person umfassende Begleitung und Fürsorge.

Im Spannungsbogen zwischen bestverfügbarer Behandlungsmethode und wissenschaftlich gesicherter Evidenz, versuchen wir in unserer Abteilung Ihnen eine Therapie zu empfehlen, über deren Umsetzung Sie als mündige Patienten (w/m) entscheiden können.

 

Wir behandeln alle häufigen bösartigen Tumoren mit bestmöglicher Qualität.                        

 

Wir haben unsere Technologie seit Februar 2018 auf den neuesten Stand gebracht. Das neueste Model einer Maschine mit einer 6D-Liege für robotische Positionierung u. Image-Guidance-Technologie steht Ihnen für eine bildgeführte hochpräzise Radiotherapie zur Verfügung. Damit ermöglichen wir Ihnen das gesamte Spektrum der technologisch und konzeptuell modernsten Strahlentherapie

 

Wir behandeln mit nicht-invasiver Strahlentherapie:

 

  • Brustkrebs
  • Prostatakrebs
  • Tumoren im Kopf-Hals-Bereich 
  • Hirntumoren (sowohl bösartige als gutartige Raumforderung, Metastasen)
  • Lungenkrebs und Metastasen anderer Tumoren in der Lunge
  • Gebärmutterkrebs (Uteruskarzinom, Zervixkarzinom)
  • Speiseröhrenkrebs (Ösophaguskarzinom)
  • Darmkrebs (Rektumkarzinom)
  • Knochentumoren (Sarkome)

   

Schwerpunkt: Adaptive Radiotherapie beim Lungenkrebs

 

Wir bieten die neuesten Methoden der Strahlentherapie inkl. stereotaktischer Radiochirurgie, RapidArc, IMRT in allen Stadien des Lungenkrebs an. Inoperable Patienten im Stadium I / II können mit kurativer Intention mittels Radiochirurgie genau so effektiv wie Patienten im Stadium III mit RapidArc-Technik behandelt werden können. 

Im Stadium IV mit limitierter Metastasierung (Oligometastasierung) in Knochen, Lungen, Leber, Nebennieren oder Hirn werden die Metastasen mit Hochpräzisions-Radiotherapie bestrahlt. 

 

Wir arbeiten sehr eng mit der Abteilung für Thoraxchirurgie (Leiter: Dr. Mahmoud Ismail) und Pulmologie (Leiter: Dr. Hartwig Schütte) zusammen.

In Rahmen regelmäßiger wöchentlicher Thorax-Tumorkonferenzen werden die Details aller Patienten gemeinsam im Expertenteam diskutiert und eine Empfehlung ausgesprochen.

Wir bieten in unserem Centrum für Thoraxonkologie Potsdam interdisziplinäre Sprechstunden an, wobei die leitenden Ärzte der Thoraxchirurgie und RadioOnkologie gemeinsam mit Ihnen über die besten Therapieoptionen sprechen werden. Das Centrum verfügt über alle zeitgemäße Verfahren, Techniken und Technologien zur Behandlung vom Lungenkrebs, inkl. minimal-invasive Thoraxchirurgie, PET-CT, PerfusionsSzintigraphie, CT, RapidArc, Radiochirurgie, EBUS, interventionelle Bronchoskopie, Stent, Radiofrequenzablation (RFA)

 

Eine Auswahl eigener wissenschaftlicher Arbeit 

http://www.springer.com/de/book/9783662547236   (eigene Publikation)

http://www.springer.com/de/book/9783319391878   (eigene Publikation)

http://docplayer.org/70447619-Handbuch-lungenkrebs.html  (eigene Publikation)

https://www.thieme-connect.com/products/ejournals/abstract/10.1055/s-0032-1325981  

 

 

 

Schwerpunkt: hochpräzise selektive Therapie von Hirnmetastasen

 

Hirnmetastasen verursachen, abhängig von ihrer Größe, Anzahl und Lokalisation, sehr viele neurologische Probleme wie Müdigkeit, Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, deutliche Leistungsminderung, Sprechstörung, Gedächtnisstörungen, Seh- o. Hörminderung, epileptische Anfälle oder Lähmungserscheinungen in den Armen und Beinen. Sie können von allen Organtumoren, vor allem von der Lunge, Brust, Niere, Haut stammen.

 

Sie müssen behandelt werden!

 

Die derzeit wirksamste und bei allen Tumortypen effektive Therapie ist die Strahlentherapie. Ziel der Behandlung ist eine gezielte Attacke der Metastase(n) und zugleich Schonung von Hirnfunktionen und Erhalt von Gedächtnis, Sprache, Motorik und Sensorik. Hier ist die hochpräzise Radiotherapie in ihrem Element. 

 

Wir arbeiten sehr eng mit der Abteilung für Neurochirurgie (Leiter: Dr. Uwe Träger) zusammen. In Rahmen regelmäßiger  Neuro-Tumorkonferenzen werden die Details aller Patienten gemeinsam im Expertenteam diskutiert und eine Empfehlung ausgesprochen. 

 

Eine Auswahl der  eigenen wissenschaftlichen Arbeit

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29316943  (eigene Publikation) 

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26611493  (eigene Publikation) 

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24176665  (eigene Publikation) 

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24123042  (eigene Publikation) 

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23512205  (eigene Publikation) 

 

 

Hochpräzisions-Radiotherapie bei Metastasen in der Lunge, Leber Lymphknoten, Knochen

 

Heute können Metastasen von soliden Tumoren sehr fokussiert und sehr effektiv mit der neuen Technologie bekämpft werden. Das Ziel der Hochpräzisions-Radiotherapie ist die Schonung der gesunden Organe bei gleichzeitiger effektiver Bekämpfung von Metastasen.

 

 

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26729431  (eigene Publikation in JCO)

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23512205  (eigene Publikation)

http://www.springer.com/de/book/9783319391878  (eigene Publikation)

https://de.slideshare.net/HarunBadakhshiMDPhD/badakhshi-cancer-with-oligometastases-2016   (eigene Publikation)

Schwerpunkt: Differentielle Therapie beim Brustkrebs

 

In unserer Klinik bieten wir die bestverfügbare Bestrahlungstechniken an. Nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen wählen wir abhängig vom Erkrankungsprofil individualisierte Methoden und Therapieschemata. 

Dies beinhaltet eine Kurzzeitbestrahlung (Hypofraktionierte Methode) und die atemkontrollierte Bestrahlung bei medizinischer Notwendigkeit und dafür geeigneten Patientinnen. Wir bieten ebenfalls Teilbrustbestrahlung an, wenn die medizinische Rationale dafür gegeben ist.  

Unser Ziel ist Sicherheit für Sie bei maximaler Wirksamkeit der Therapie mit der Schonung der gesunden Organe kombiniert.

Im Stadium IV mit limitierter Metastasierung (Oligometastasierung) in Knochen, Lungen oder Hirn werden werden die Metastasen mit Hochpräzisions-Radiotherapie bestrahlt. 

 

Das Brustzentrum Potsdam im Klinikum Ernst von Bergmann fungiert als interdisziplinäre Struktur zur Behandlung aller Patientinnen mit einem Mammakarzinom. Regelmäßige wöchentliche Tumorkonferenzen ermöglichen uns, jeden einzelnen Fall detailliert und allumfassend gemeinsam zu diskutieren und eine Therapie zu empfehlen.  

 

Eine Auswahl eigener wissenschaftlicher Arbeit  

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24167182  (eigene Publikation)

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24403236  (eigene Publikation)

https://www.researchgate.net/profile/Dr_Harun_Badakhshi/publication/246549000_Stellenwert_der_Radioonkologie_im_klinischen_Management_des_fruhen_Mammakarzinoms/links/0c96051dabcc813214000000/Stellenwert-der-Radioonkologie-im-klinischen-Management-des-fruehen-Mammakarzinoms.pdf  (eigene Publikation)

 

 

In den Bildern unten sehen Sie:

1- Ganzbrustbestrahlung (Standard): Dosisverteilung bei einer 3D computergestützten Hybrid-Planung: Tangentialfelder für die gesamte Brust + RapidArc für die Tumorregion 

2- Teilbrustbestrahlung (Innovation für geeignete Pat.): 3D computergestützter IMRT-Plan mit der exakten Schonung des gesunden Gewebes 

 

 

Definitive primäre Radiotherapie beim Prostatakrebs

 

Die Hochpräzisions-Radiotherapie des Prostatakarzinoms als definitive und primäre Maßnahme ist eine etablierte wissenschaftliche Standardtherapie.

Die Operation ist zwar auch eine Option, die nicht-invasive Bestrahlung ist dennoch von den Langzeit-Ergebnissen her gleichwertig. Die moderne Technologie der RapidArc ermöglicht eine tumorwirksame und dafür schonende Methode. 

 

Wir arbeiten mit unserer Klinik für Urologie in enger und kollegialer Abstimmung zusammen. Eine regelmäßige wöchentliche Tumorkonferenz ermöglicht uns die Diskussion der Details der individuellen Fälle und die gemeinsame Empfehlung einer Therapie.

 

 

Eine Auswahl eigener wissenschaftlicher Arbeit

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24023358   (eigene Publikation)

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25339309   (eigene Publikation)

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16673061   (eigene Publikation)

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15756522   (eigene Publikation)

 

In den Bildern unten sehen Sie:

1- Die TrueBeam Maschine

2- Querschnitt: Präzise Verteilung der Dosis bei 3D computergestützten Rapid-Arc Plan

3- Frontalschnitt: Präzise Verteilung der Dosis bei 3D computergestützten Rapid-Arc Plan

4- Seitlicher Aspekt: Präzise Verteilung der Dosis bei 3D computergestützten Rapid-Arc Plan

5- Virtuelle 3D Darstellung des Beckens 

 

 

 

 

Schwerpunkt: Radiotherapie bei Kopf-Hals-Tumoren 

 

Die Behandlung der lokal fortgeschrittenen Tumoren im Kopf-Hals-Bereich ist eine Hauptkompetenz unserer Klinik. In enger Kooperation mit den Kliniken für HNO und Hämatologie/Onkologie wird in einer wöchentlich stattfindenden Konferenz gemeinsam entschieden, welche Therapien Ihnen empfohlen wird.

Die hochpräzise Radiotherapie ( + Chemotherapie) wird kann als definitive primäre Therapie oder nach einer Operation durchgeführt werden. 

 

 

Wir arbeiten mit unserer HNO-Klinik v. Prof. Dr. Markus Jungehülsing und der Klinik für Hämatologie u. Onkologie von Prof. Dr. Georg Maschmeyer in sehr enger und kollegialer Abstimmung zusammen. Eine regelmäßige wöchentliche Tumorkonferenz ermöglicht uns die Diskussion der Details der individuellen Fälle und die gemeinsame Empfehlung einer Therapie.

 

Eine Auswahl der eigene wissenschaftlicher Arbeit 

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23979079   (eigene Publikation)

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25964586   (eigene Publikation)

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25679310   (eigene Publikation)

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25608761   (eigene Publikation)

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24322993   (eigene Publikation)

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18288466   (eigene Publikation)

 

 In den Bildern unten sehen Sie

1- Querschnitt im Hals: präzise und selektive Bestrahlung von bestimmten Regionen 

2- Längsschnitt im Hals: präzise und selektive Bestrahlung von bestimmten Regionen 

3- Virtuelle 3Dimensionale räumliche Darstellung 

 

 

Schwerpunkt: Brachytherapie

 

Seed-Implantation als therapeutische Option bei Patienten mit Prostatakarzinom mit sehr guten onkologischen Langzeitergebnissen

 

 

Auszüge aus der größten wissenschaftlichen Datenbank "PubMed"

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25339309  (eigene Arbeit) 

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25255713

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28664931

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27771243

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26260701 (frei zum Herunterladen)

 

Die Bilder unten zeigen 

 

1- Lokalisation der Seeds im Ultraschallbild

2- Lokalisation der Seeds in 3D-Rekonstruktionsbild

3- Instrumentarium im OP-Raum der RadioOnkologie

4- Die interdisziplinäre Teamarbeit im OP-Raum der RadioOnkologie 

 

 

Schwerpunkt: Präzisionstherapie beim Speiseröhrenkrebs (Ösophaguskarzinom) 

 

Das lokal fortgeschrittene Ösophaguskarzinom, im Stadium II u. III, wird entweder vor einer geplanten Operation oder als definitive primäre Radiotherapie (+ Chemotherapie) behandelt. Hierfür wird bei uns die RapidArc-Technik eingesetzt, die notwendige Dosis am Tumor bringt und zugleich sehr genau und schonend die gesunde umgebenden Organe schützt.  

 

Unsere Zusammenarbeit mit der Klinik für Allgemein- u. Viszeralchirurgie v. Prof. Dr. Frank Marusch ist exzellent und die detaillierte Diskussion eines einzelnen Falles währende der regelmäßigen wöchentlichen Tumorkonferenz führt zur abgestimmten Therapieempfehlung. 

 

Eine Auswahl der eigenen wissenschaftlichen Arbeit 

http://www.kup.at/kup/pdf/10886.pdf  (eigene Publikation)

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27073683  (eigene Publikation)

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29435872  (eigene Publikation)

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28270162  (eigene Publikation)

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28210091  (eigene Publikation)

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24732811  (eigene Publikation)

 

 

Schwerpunkt: Hocheffektive Therapie beim Darmkrebs 

 

Die Strahlentherapie beim Darmkrebs (Rektumkarzinom) wird standardmäßig vor einer geplanten Operation verabreicht. Das Ziel ist die Erfassung des Tumors und der ihn umgebenden Lymphknoten. Im Bild unten sehen Sie eine hochpräzise Radiotherapie in RapidArc-Technik.

 

Unsere Zusammenarbeit mit der Klinik für Allgemein- u. Viszeralchirurgie v. Prof. Dr. Frank Marusch ist exzellent und die detaillierte Diskussion eines einzelnen Falles währende der regelmäßigen wöchentlichen Tumorkonferenz führt zur abgestimmten Therapieempfehlung.

 

Eine Auswahl der Literatur

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28551665  (eigene Publikation)

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29554287  über neue Methoden

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28560805

 

 

Schwerpunkt: Röntgentiefentherapie  

 

 

Die Behandlung von gutartigen, schmerzhaften Erkrankungen der Gelenke, Sehnen, Bänder und Knochen ist effektiv, schmerzlindernd, und mit geringem Aufwand für Sie verbunden. Die niedrigdosierte Röntgentherapie ist also wirksam und zugleich sicher. Sie besteht aus zwei bis sechs kurze Sitzungen, die ambulant durchgeführt werden. Die schmerzhaften Fersensporne, Ellbogen-, Knie- und Hüftprobleme, die oft vielen anderen Behandlungen unterzogen wurden, können mit dieser Methode einfach, schnell, nebenwirkungsarm therapiert werden.

 

Auszüge aus der wichtigsten wissenschaftlichen Datenbank der Medizin PubMed

 

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25201122  (eigene Publikation)

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26281833  (frei zum Herunterladen)

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25601335  (frei zum Herunterladen)

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18801159 

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28258900 

 

 

Die Bilder unten zeigen

 

1- Die Anlage

2- Das freundliche Personal 

 

 

 

Integrative Onkologie

 

 

Akupunktur

 

Wir ermöglichen Ihnen ebenfalls von den Vorteilen einer adaptierten Akupunktur Gebrauch zu machen. Eine erfahrene Oberärztin der Klinik, Fr. Dr. med. Gerlinda Kho, die sich durch langjährige Erfahrung in Akupunktur auszeichnet, wird nach einem anfänglichen Gespräch die Akupunktur zur Linderung der therapiebedingten Nebenwirkungen durchführen. 

Wir bitte Sie diesbezüglich uns anzusprechen.

 

Yoga

 

Unsere Klinik bietet im Rahmen der Etablierung der integrativen Onkologie Yoga-Kurse mit einer erfahrenen Yoga-Lehrerin Frau Shelly Träger, die zugleich auch als Musiktherapeutin, Übungsleiterin für Reha Sport sich auszeichnet.

Wir bitte Sie diesbezüglich uns anzusprechen.

http://www.musik-therapie.com/fitness_yoga.htm

 

 

Psychosomatische Therapie  

 

Wir kooperieren im Rahmen eines abgestimmten Konzeptes mit der Klinik für Psychosomatik des Klinikums Ernst von Bergmann. Dort können Sie bei Bedarf und auf Wunsch eine fachlich hochqualitative Behandlung erhalten. 

Wir arbeiten mit der Abteilung für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie  v. PD Dr. med. Frank Zimmermann-Viehoff eng zusammen.

 

Wir bitte Sie diesbezüglich uns anzusprechen.

 

 

 

Neueste Technologie zur bildgeführten hochpräzisen Radiotherapie
RadioOnkologie

 

Die Räume unserer Ambulanz für Ihre erste Vorstellung (Klinik u. MVZ) finden Sie im Gebäude O (Zugänge: Charlottenstrasse 72, Berliner Strasse 150, Gutenbergstrasse)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tel.: 0331. 241 - 3 6831  (Anmeldung)

Fax: 0331. 241 - 3 6800

 

Anmeldung:  täglich  von 07:30 - 14:30 Uhr

 

 

Bitte vereinbaren Sie einen Termin für das erste Gespräch mit der o.g. Telefonnummer.

In diesem ersten Gespräch werden die Details Ihrer individuellen Situation erörtert.

 

 

Sie werden in Empfang genommen durch (v. Links n. Rechts) Frau Dossow, Frau Lugert, Frau Müller, Frau Osthorst  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sie finden uns im Gebäude O

Selbsthilfegruppen

Informationen über Angebote von Selbsthilfegruppen finden Sie auf unserer Internetseite an einer anderen Stelle: -->

 

Das Büro des Chefarztes: Frau Manina Barabas  

Tel.: 0331 241 36802

 

 

 

Empfang: Frau Kerstin Dossow, Frau Beate Lugert, Frau Jana Müller

und Frau Yvonne Osthorst

Tel.: 0331 241 36831

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Stationsleitung:

NN

Das Team: Wir begleiten und betreuen Sie täglich während Ihrer Therapie

 

 

Manuela Aßmann, Ilona Gädke, Corinna Grahl, Petra Krüger, Carina Liese

Cornelia Linke, Martin Prause, Annegret Schmidt, Gudrun Schmidt

Martina Sprenger, Birgitt Timm, Antje Urban, Gabriele Vössing (ltd. MTRA)

und Sonja Wild

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle Klinikmitarbeiter (w/m) kümmern sich um Sie während der Behandlung. Die Behandlungsräume befinden sich im ersten Stockwerk. Zudem gibt es das Angebot einer "spezialisierten Hautpflege" durch eine erfahrene Pflegekraft.

 

 

Ärztinnen und Ärzte der Klinik (in alphabetischer Reihenfolge)


 
 
Herr Priv.-Doz. Dr. med. Harun Badakhshi 

 

Chefarzt

 

Hochschullehrer an der medizin. Fakultät der Humboldt Universität zu Berlin (Charité)

 

Facharzt für Strahlentherapie

 

 

 

Weiterbildungsermächtigung für ambulante und stationäre Weiterbildung für RadioOnkologie: Die komplette Weiterbildung (Fünf Jahre)

 

Klinische Schwerpunkte 2018:

- Neuroonkologie   (Metastasen und hirneigene Tumoren)

- Thoraxonkologie  (Tumoren der Lunge, der Speiseröhre, Thymome)

- Senologie           (innovative Methoden beim Brustkrebs, )

 

Initiativen 2018:

- Weiterer Ausbau der integrativen Onkologie in Zusammenarbeit mit der Psychosomatik, Schmerztherapie, Physiotherapie, Seelsorge, dem Ernährungsteam und Sozialdienst

 

- Konsolidierung der bildgeführten hochpräzisen Therapie im Kontext einer "Hochpräzisen Personalisierten Adaptiven RadioTherapie" (hPART) mit der neuesten Technologie, die uns seit Februar 2018 zur Verfügung steht 

 

- Aufbau eines Centrums für Thoraxonkologie Potsdam gemeinsam mit der innovativen Thoraxchirurgieinterventionellen Pulmologie, diagnsotische u. therapeutische Nuklearmedizin, diagnostische und interventionelle Radiologie und Pathologie.  

 

Klinische Forschungsarbeit und Publikationen: 

 

https://www.researchgate.net/profile/Dr_Harun_Badakhshi/contributions

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/?term=badakhshi

 
 
 
Herr Toni Bartling

Arzt in Weiterbildung

Aktiv in der stationären und ambulanten Behandlung 

 

 

Frau Heike Eichler

 

Fachärztin für Strahlentherapie

Medikamentöse Tumortherapie

Palliativmedizin

Diploma of Palliative Medicine (United Kingdom)

 

Aktivitäten:

Tumorzentrum Potsdam e.V.

 

Klinische Schwerpunkte:

Komplementäre und alternative Medizin (KAM)

Supportive und palliative Medizin


Frau Dr. med. Verona Fürschke
 

 

Fachärztin für Radiologie

Fachärztin für Strahlentherapie

 

Zusatzbezeichnungen:

Medikamentöse Tumortherapie

Psychosoziale Onkologische Versorgung

 

Aktivitäten:

Strahlenschutzbeauftragte

Transfusionsbeauftragte der Abteilung

Mitglied der Arzneimittelkommission

Tumorzentrum Potsdam e.V.

 

Klinische Schwerpunkte:

Supportive und palliative Medizin


Frau Dr. med. Gerlinda Kho

Leitende Oberärztin

 

 

Fachärztin für Strahlentherapie

Medikamentöse Tumortherapie

Akupunktur

Integrative Onkologie 

  

Aktivitäten:

Beauftrage Koordinatorin für Qualitätsmanagement

Koordinatorin im Brustzentrum und Darmzentrum des Klinikums

Managerin für sämtliche innerklinische Personalangelegenheiten

 

 

Projektleiterin des laufenden Projektes "Innovation", die umfassende Erneuerung der RT-Technologie in 2018, Etablierung von "digital work flows", die volldigitale Patientenakte, Neubau beinhaltet.

 

 

Klinische Schwerpunkte:

Senologie (Brustkrebs)

Kopf-Halstumoren

Brachytherapie

Neuroonkologie


Herr Vincenzo Mottola

 

Arzt in Weiterbildung

 

 


Herr Dr. med. Rochus Schütz

Leitender Oberarzt

 

Facharzt für Strahlentherapie

Medikamentöse Tumortherapie

 

Klinische Schwerpunkte:

Brachytherapie des Prostatakarzinoms (u.A. mit seed), und von Kopf-Halstumoren, Gebärmutterhals- (Zervix)

 


Herr Dr. med. Tamer Soror

 

Arzt in Weiterbildung (De)

FA für RadioOnkologie (Egy)

 

Klinischer Schwerpunkt:

Interstitielle Brachytherapie (peri.- u. intraoperative BT)

 

Klinische Forschung: 

https://www.researchgate.net/profile/Tamer_Soror

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/?term=tamer+soror


Herr  Dr. med. Holger Stahl

 

Facharzt für Strahlentherapie

Medikamentöse Tumortherapie

Fachexperte und Auditor für die Deutsche Krebsgesellschaft

 

Aktivitäten:

Mitglied der Zertifikationskommission der Deutschen Krebsgesellschaft

Tumorzentrum Potsdam e.V.

 

Klinische Schwerpunkte:

Konzepte und Therapie der gutartigen Erkrankungen der Gelenke, Knochen, Haut

Brachytherapie

Frau Inga Zwaan

 

Ärztin in Weiterbildung

 

 

Das Team der Medizinphysik-Experten

Die Mitarbeiter der Medizinischen Physik sind für den Patienten zwar nicht sichtbar, dennoch ist Ihre Arbeit eine signifikant wertvolle Komponente der Versorgung von Patienten. Nachdem die  Ärzte auf den CT-Bildern sowohl das Zielgebiet der Bestrahlung (Tumor) als auch alle in der Nähe liegenden wichtigen gesunden Organe genau markiert hat, planen die Medizinphysiker (/w/m) einen individuellen Bestrahlungsplan für Sie.

Die Grundprämisse dabei ist die Erzielung der maximalen Dosis am Tumor und zugleich eine bestmögliche Schonung der gesunden Organe.


Frank Berhorst, M.Sc. Medizinphysik

Medizinphysiker


Christian Blume, M.Sc. Physik

Medizinphysiker


Sonja Dorozala, M.Sc. Medizinphysik

Medizinphysikerin


Dipl.-Phys. Dr. rer. medic. Katharina Frentzel

Medizinphysikerin