Sie sind hier:

Klinik für Radioonkologie

Chefarzt

Priv.-Doz. Dr. med. Harun Badakhshi

Tel.: 0331 24136801 
 

 

 

Sehr geehrte Patientinnen, Patienten und Angehörige


Unsere Klinik sieht sich in der Pflicht Ihnen die bestverfügbare medizinische Behandlung in Kombination mit einer umfassenden ethischen und sozialen Fürsorge zu ermöglichen.

 

Die Diagnose Krebs ist erst einmal ein Schock, dessen emotionale Verarbeitung eine Herausforderung darstellt. Bei dem Kampf gegen Krebs werden wir Ihnen unterstützend zur Seite stehen. Die klinische Onkologie, speziell die Radioonkologie, ist heute mit dem Einsatz von Konzepten und Technologien erfolgreicher als allgemein bekannt.

 

Unsere Klinik hat mit der Betreuung von mehr als 3.000 Patienten im Jahr eine solide Erfahrungsbasis, die sich überregional zeigen lässt. Eine Gruppe aus erfahrenen Fachärzten bemüht sich, in ständigem Dialog mit anderen onkologisch aktiven Abteilungen, das Beste hinsichtlich Therapiekonzepte und deren Umsetzung für Sie auszuarbeiten.

 

Wir bemühen uns um eine Rundum-Versorgung in Zusammenarbeit mit den Sozialdiensten, psychologischer Begleitung, der Physiotherapie sowie in der Anwendung von Methoden im Sinne von komplementärer und alternativer Medizin.

Unser Gebäude (Haus O) ist auf dem Campus gut erreichbar und die Behandlungs- und Beratungsräume sind hell und freundlich, da sie sich alle ausschließlich im ersten Stock befinden.

 

 

Integrative Radioonkologie

Die Radioonkologie wendet die Strahlentherapie (oder Radiotherapie) als Methode zur Bekämpfung von Krebserkrankungen an, indem sie die physikalischen und biologischen Vorteile ionisierender Strahlen in einem therapeutischen Zusammenhang einsetzt. Mittels onkologischer Strahlentherapie ist eine langfristige Kontrolle und in vielen Fällen die Heilung von Krebs- und Tumorerkrankungen möglich und wissenschaftlich betrachtet, realistisch. Es handelt sich um ein nicht-invasives Verfahren, das uns Ärzten hilft, Organe und ihre Funktionen zu erhalten. 

 

Die integrative Radioonkologie ist deutlich mehr als technische Strahlenanwendung, hierbei geht es um den Einsatz bestverfügbarer Maßnahmen zur einer umfassenden Betreuung und Fürsorge im Sinne einer patientenzentrierten Medizin.

Unser therapiebegleitender Service beinhaltet folgende Möglichkeiten:

 

  • spezialisierte Strahlentherapie-Pflege durch eine erfahrene Pflegekraft unserer Ambulanz
  • problemorientierte onkologische psychologische Betreuung oder/und spirituelle Seelsorge
  • Yoga-Kurs
  • fachärztlich geführte Sprechstunde für Akupunktur zur Linderung der Therapienebenwirkungen
  • onkologisch gezielte Schmerzbehandlung Spezial-Sprechstunde für onkologische Ernährungsberatung
  • "Continuum Care": Bedarfsorientierte Kommunikation nach der Therapie mit Ihnen und Ihren anderen Ärzten mittels hochsicherer datengeschützter Informationstechnologie (Internet-basiert)

 

Das Hauptziel all unserer Maßnahmen ist die aggressive Bekämpfung der Krebserkrankung bei maximaler Schonung der wichtigen Funktionen und gesunden Organe, sowie eine die ganze Person umfassende Begleitung und Fürsorge.

Im Spannungsbogen zwischen bestverfügbarer Behandlungsmethode und wissenschaftlich gesicherter Evidenz, versuchen wir in unserer Abteilung Ihnen eine Therapie zu empfehlen, über deren Umsetzung Sie als mündige Patienten (w/m) entscheiden können.

 

Wir behandeln alle häufigen bösartigen Tumoren mit bestmöglicher Qualität

 

Wir behandeln im Schwerpunkt folgende Erkrankungen:

  • Brustkrebs
  • Prostatakrebs
  • Tumoren im Kopf-Hals-Bereich
  • Hirntumoren (sowohl bösartige als gutartige Raumforderung, Metastasen)
  • Lungenkrebs und Metastasen anderer Tumoren in der Lunge
  • Gebärmutterkrebs
  • Speiseröhrenkrebs

 

 

Differentielle Strahlentherapie bei Brustkrebs

In unserer Klinik bieten wir zur Strahlentherapie von Brustkrebs bestverfügbare Bestrahlungstechniken an. Nach neuesten Erkenntnissen wählen wir abhängig vom Erkrankungsprofil individualisierte Methoden und Therapieschemata. 

Dies beinhaltet zum Beispiel eine Kurzzeitbestrahlung (Hypofraktionierte Bestrahlung) bei Patientinnen mit niedrigem Rückfallrisiko und die atemkontrollierte Bestrahlung bei medizinischer Notwendigkeit und dafür geeigneten Patientinnen.

 

Somit werden neben der Sicherheit für Sie, eine optimale Wirksamkeit der Therapie mit der Schonung der gesunden Organe kombiniert.

 

 

Brachytherapie

In unserer Klinik haben wir die sog, Brachytherapie (= kurz im Griechischen) als ein überregionales Alleinstellungsmerkmal stark ausgebaut. Bei dieser halb-invasiven Methode wird aus sehr kurzer Distanz, am oder im Tumor die Strahlung abgegeben, sodass sie sehr wirksam sein kann und zugleich die benachbarten gesunden Organe sehr gut schützt. Die nachweisbare Expertise der Abteilung liegt in der Brachytherapie von Patienten mit Prostatakrebs (alle Methoden: Seed, HDR) mit hoher Qualität, dies gilt genauso für Tumoren der Gebärmutter (Zervixkarzinom).

 

Integrative Onkologie 

Unsere Klinik bietet im Rahmen der Etablierung der integrativen Onkologie Yoga-Kurse mit einer erfahrenen Yoga-Lehrerin Frau Schelly Träger, die zugleich auch als Musiktherapeutin, Übungsleiterin für Reha Sport sich auszeichnet.

Bei Bedarf sagen Sie bitte den MTRA-Damen Bescheid. Es wird ein persönlicher Termin für Sie arrangiert.

 

Wir ermöglichen Ihnen ebenfalls von den Vorteilen einer adaptierten Akupunktur Gebrauch zu machen. Eine erfahrene Oberärztin der Klinik, Fr. Dr. med. Gerlinda Kho, die sich durch langjährige Erfahrung in Akupunktur auszeichnet, wird nach einem anfänglichen Gespräch die Akupunktur zur Linderung der therapiebedingten Nebenwirkungen durchführen. 

Bei Bedarf sagen Sie bitte den MTRA-Damen Bescheid. Es wird ein persönlicher Termin für Sie arrangiert.

 

 

Strahlentherapie bei schmerzhaften Gelenkerkrankungen

 

Ein weiterer Schwerpunkt unserer Klinik liegt in der Behandlung von gutartigen, schmerzhaften Erkrankungen der Gelenke und Knochen. Die niedrigdosierte Röntgentherapie ist wirksam und sicher. Sie besteht aus zwei bis sechs kurze Sitzungen, die ambulant durchgeführt werden. Die schmerzhaften Fersensporne, Ellbogen-, Knie- und Hüftprobleme, die oft vielen anderen Behandlungen unterzogen wurden, können mit dieser Methode einfach, schnell, nebenwirkungsarm therapiert werden.

Radioonkologie / Strahlentherapie

Die Räumlichkeit unserer Ambulanz finden Sie im Gebäude O, Ebene 1 und 2.

 

Tel.: 0331. 241 - 3 6831  (Anmeldung)

Fax: 0331. 241 - 3 6800

 

Anmeldung:  täglich  von 07:30 - 14:30 Uhr

 

Bitte vereinbaren Sie einen Termin für ein erstes Gespräch mit der o.g. Telefonnummer.

In diesem ersten Gespräch werden die Details Ihrer individuellen Situation erörtert.

 

Bei Krebserkrankungen:

 

Anschließend wird in diesem ersten Gespräch bei prinzipiell bestehender Notwendigkeit einer Therapie, die sowohl die Strahlentherapie als auch die Kombination derselben mit Hormontherapie, Chemotherapie und ggf. Immuntherapie beinhaltet, mit Ihnen über die Rationale der Therapie, über die praktischen Abläufe, über die potenziellen Nebenwirkungen ausführlich und individualisiert gesprochen. Wir sehen unsere Empfehlung als bestmögliche medizinische Option für Sie auf der Basis von wissenschaftlichen Erkenntnissen und unseren klinischen Erfahrungen; 

Sie entscheiden.

 

Die Termine für die Behandlungen werden in diesem ersten Gespräch vereinbart. Sie erhalten eine individuelle Terminkarte mit allen notwendigen Informationen und Angaben der Telefonnummer.

 

Anschließend werden die notwendigen Schritte zur Therapie unternommen. Als erste Maßnahme kommt eine Computertomographie (CT), die explizit der Errechnung eines komplexen CT-basierten hochpräzisen Plans zur direkten und genauen Bekämpfung des Tumors mittels Strahlen dient. Sie ist keine diagnostische Maßnahme sondern Teil der Therapie.

Dann kommen die Therapiesitzungen. Die Anzahl der Sitzungen (Fraktionen) kann sehr unterschiedlich sein, sie basiert auf wissenschaftlichen Erkenntnissen plus klinischen Erfahrungen.

 

 

Bei gutartigen schmerzhaften Gelenkerkrankungen

 

Anschließend wird in diesem ersten Gespräch bei prinzipiell bestehender Notwendigkeit einer Therapie, mit Ihnen über die Rationale der Therapie, über die praktischen Abläufe, über die potenziellen Nebenwirkungen ausführlich und individualisiert gesprochen. Wir sehen unsere Empfehlung als bestmögliche medizinische Option für Sie auf der Basis von wissenschaftlichen Erkenntnissen und unseren klinischen Erfahrungen; 

Sie entscheiden.

Die Termine für die Behandlungen werden in diesem ersten Gespräch vereinbart. Sie erhalten eine individuelle Terminkarte mit allen notwendigen Informationen und Angaben der Telefonnummer.

Dann kommen die Therapiesitzungen. Die Anzahl der Sitzungen (oder Fraktionen) ist 4-6 und sie werden zwei Mal in der Woche verabreicht. Sie basiert auf wissenschaftlichen Erkenntnissen plus klinischen Erfahrungen.

 

 

Selbsthilfegruppen

Informationen über Angebote von Selbsthilfegruppen finden Sie auf unserer Internetseite an einer anderen Stelle: -->

 
Chefarzt-Sekretariat:

Frau M. Barabas


Stationsleitung:

NN

Das Team der MTRA´s: Wir begleiten und betreuen Sie täglich während Ihrer Therapie

 

Unser Team:

Manuela Aßmann, Corinna Grahl, Ilona Gädke, Petra Krüger, Birgitt Timm, Carina Liese, Cornelia Linke, Martin Prause, Annegret Schmidt, Gudrun Schmidt, Antje Urban, Martina Sprenger, Gabriele Vössing (ltd. MTRA), Sonja Wild

 

Die Mitarbeiter in den Behandlungsräumen (Linearbeschleuniger-technologie) im ersten Stockwerk sind unsere MTRA´s, die sich um Sie in allen Tagen der Therapie, also fünf Tage in der Woche, kümmern. Dies ist der Fall, wenn Sie ambulant behandelt werden.

Zudem gibt es das Angebot einer "spezialisierten Hautpflege" durch eine erfahrene Pflegekraft.

Bei Bedarf sagen Sie bitte den MTRA-Damen Bescheid. Es wird ein persönlicher Termin für Sie arrangiert.

 

Unsere Klinik bietet im Rahmen der Etablierung der integrativen Onkologie Yoga-Kurse mit einer erfahrenen Yoga-Lehrerin Frau Schelly Träger, die zugleich auch als Musiktherapeutin, Übungsleiterin für Reha Sport sich auszeichnet.

Bei Bedarf sagen Sie bitte den MTRA-Damen Bescheid. Es wird ein persönlicher Termin für Sie arrangiert.

 

Wir ermöglichen Ihnen ebenfalls von den Vorteilen einer adaptierten Akupunktur Gebrauch zu machen. Eine erfahrene Oberärztin der Klinik, Fr. Dr. med. Gerlinda Kho, die sich durch langjährige Erfahrung in Akupunktur auszeichnet, wird nach einem anfänglichen Gespräch die Akupunktur zur Linderung der therapiebedingten Nebenwirkungen durchführen. Dieses Angebot dient ebenfalls der Etablierung der integrativen Onkologie.

Bei Bedarf sagen Sie bitte den MTRA-Damen Bescheid. Es wird ein persönlicher Termin für Sie arrangiert.

 

Bei stationärer Behandlung kommt die spezialisierte onkologische Pflege der Station H2/3 dazu. Wir bemühen uns, die schwere Zeit im Kampf gegen den Krebs so gut wie es geht in Ihrem Sinne zu gestalten.

 

Wir sehen es als unser Pflicht, Ihnen die bestverfügbare medizinische Behandlung und Pflege, in Kombination mit einer umfassenden ethischen und sozialen Fürsorge, zu ermöglichen.

 

 

 

 

Ärztinnen und Ärzte der Klinik (in alphabetischer Reihenfolge)


Herr Priv.-Doz. Dr. med. Harun Badakhshi 

Chefarzt

 

Facharzt für Strahlentherapie / Medikamentöse Tumortherapie

 

Hochschullehrer an der medizin. Fakultät der Humboldt Universität zu Berlin (Charité)

 

Weiterbildungsermächtigung für ambulante und stationäre Weiterbildung: Die komplette Weiterbildung (Fünf Jahre)

 

Klinische Schwerpunkte 2017:

- Neuroonkologie   (Metastasen und hirneigene Tumoren)

- Thoraxonkologie  (Tumoren der Lunge, der Speiseröhre, Thymome)

- Senologie           (innovative Methoden beim Brustkrebs, )

 

Aktuelle Initiativen 2017/2018:

- Aufbau eines Zentrums für integrative RadioOnkologie

- Etablierung der bildgeführten hochpräzisen Therapie im Kontext einer "Personalisierten Adaptiven RadioTherapie (PART (c))

 

Klinische Forschungsarbeit und Publikationen: 

https://www.researchgate.net/profile/Harun_Badakhshi/publications

Fachärzte

Frau Heike Eichler

 

Fachärztin für Strahlentherapie

Medikamentöse Tumortherapie

Palliativmedizin

Diploma of Palliative Medicine (United Kingdom)

 

Aktivitäten:

Tumorzentrum Potsdam e.V.

 

Klinische Schwerpunkte:

Komplementäre und alternative Medizin (KAM)

Supportive und palliative Medizin


Frau Dr. med. Verona Fürschke
 

 

Fachärztin für Radiologie

Fachärztin für Strahlentherapie

 

Zusatzbezeichnungen:

Medikamentöse Tumortherapie

Psychosoziale Onkologische Versorgung

 

Aktivitäten:

Strahlenschutzbeauftragte

Transfusionsbeauftragte der Abteilung

Mitglied der Arzneimittelkommission

Tumorzentrum Potsdam e.V.

 

Klinische Schwerpunkte:

Supportive und palliative Medizin


Frau Dr. med. Gerlinda Kho

Oberärztin

 

Fachärztin für Strahlentherapie

Medikamentöse Tumortherapie

Akupunktur

Integrative Onkologie (Abschluss Herbst 2017)

  

Aktivitäten:

Beauftrage Koordinatorin für Qualitätsmanagement

Koordinatorin im Brustzentrum und Darmzentrum des Klinikums

Managerin für sämtliche innerklinische Personalangelegenheiten

 

Medizinische Projektleiterin des laufenden Projektes "Innovation", die umfassende Erneuerung der RT-Technologie in 2017/2018, Etablierung von "digital work flows", die volldigitale Patientenakte, Neubau etc beinhaltet.

 

Klinische Schwerpunkte:

Senologie (Brustkrebs)

Kopf-Halstumoren

Brachytherapie

Neuroonkologie


Herr  Dr. med. Holger Stahl

 

Facharzt für Strahlentherapie

Medikamentöse Tumortherapie

Fachexperte und Auditor für die Deutsche Krebsgesellschaft

 

Aktivitäten:

Mitglied der Zertifikationskommission der Deutschen Krebsgesellschaft

Tumorzentrum Potsdam e.V.

 

Klinische Schwerpunkte:

Konzepte und Therapie der gutartigen Erkrankungen der Gelenke, Knochen, Haut

Brachytherapie

Herr Dr. med. Rochus Schütz

Oberarzt

 

Facharzt für Strahlentherapie

 Medikamentöse Tumortherapie

 

Klinische Schwerpunkte:

Brachytherapie des Prostatakarzinoms (u.A. mit seed), und von Kopf-Halstumoren, Gebärmutterhals- (Zervix)

 

 

Ärzte in Weiterbildung

Herr Vincenzo Mottola

 

Arzt in Weiterbildung

 

 


Herr Dr. med. Tamer Soror

 

Arzt in Weiterbildung

 

 

Frau Inga Zwaan

 

Ärztin in Weiterbildung

 

 

Medizinische Physik

Die Mitarbeiter der Medizinischen Physik sind für den Patienten in den meisten Fällen nicht sichtbar. Sie sind für die physikalisch-technische Betreuung der Bestrahlungsanlagen aber immer vor Ort und realisieren den physikalischen Teil der Bestrahlungsplanung. Nachdem die Fachärztin oder der Facharzt auf den CT-Bildern sowohl das Zielgebiet der Bestrahlung (Tumor) als auch alle in der Nähe liegenden wichtigen gesunden Organe genau markiert hat, planen die Medizinphysiker/innen den individuellen Bestrahlungsplan für jeden Patienten genau so, dass das Tumorgewebe mit der nötigen Dosis bestrahlt wird und dabei die gesunden Organe bestmöglich geschont werden.

Leiter der Medizinphysik

Dipl.-Phys. Dr. rer. nat. Martin Hoffmann

 

 

 


Christian Blume, M.Sc. Physik

Medizinphysiker


Dipl.-Phys. Dr. rer. medic. Katharina Frentzel

Medizinphysikerin


Sonja Jähnke, M.Sc. Medizinphysik

Medizinphysikerin