Sie sind hier:

Gefäßzentrum Klinikum Ernst von Bergmann Potsdam

Im Klinikum Ernst von Bergmann wird die spezialisierte Betreuung gefäßkranker Patienten auf hohem Niveau durchgeführt. In diesem Rahmen werden Erkrankungen der Erkrankungen der Arterien (z.B. Schlaganfälle und „Raucherbeine"), der Venen (z.B. Thrombosen, Venenentzündungen oder Krampfaderleiden) und  Lungenembolien (Verstopfung der Lungenstrombahn durch Gerinnsel), Kapillarerkrankungen (Morbus Raynaud), rheumatisch bedingte Gefäßentzündungen sowie Lymphgefäßerkrankungen von uns behandelt.

 

Um die bewährte interdisziplinäre Zusammenarbeit weiter zu vertiefen, arbeiten seit 2004 folgende Kliniken/Abteilungen als Gefäßzentrum zusammen:

  • Angiologie
  • Gefäßchirurgie 
  • Interventionelle Radiologie
  • Phlebologie | Dermatologie
  • Stroke Unit | Neurologie

 

 
Ziele des Gefäßzentrums 

 

Ziel dieser Zentrumsbildung war es, den vielfältigen diagnostischen und therapeutischen Verflechtungen von Gefäßerkrankungen Rechnung zu tragen. Durch Schaffung gemeinsamer Standards, die ständig dem aktuellen Wissensstand angepasst werden, wird die hohe Qualität der Betreuung von gefäßkranken Patienten gewährleistet. Die regelmäßige gemeinsame Besprechung einzelner Patienten und ihre oftmals komplexen Krankheitsbilder durch alle beteiligten Fachkollegen hilft, die Effizienz der Behandlung zu steigern.

 
Zusammenarbeit mit niedergelassenen Ärzten

 

Da es sich in den meisten Fällen um chronische Erkrankungen handelt, ist die adäquate Versorgung dieser Patienten im ambulanten Bereich entscheidend für den dauerhaften Therapieerfolg. Deshalb sind neben unserer eigenen Ambulanz eine ganze Reihe ambulanter Gefäßmediziner mit dem Klinikum Ernst von Bergmann vernetzt. Dies ist für den Patienten von Bedeutung, da sie die ambulante Therapie nach der Entlassung fortführen, oder die Patienten für einen stationären Eingriff vorbereiten.

 

Um auch mit den ambulanten Ärzten nach gemeinsamen Richtlinien zu behandeln, finden mindestens zweimal jährlich Arbeitskreise zu speziellen Themen der Gefäßmedizin statt. Natürlich ist darüber hinaus eine Kontaktaufnahme mit der Klinik auch auf direktem Wege jederzeit möglich.

 

Zertifizierung des Gefäßzentrums

 

2005 wurde unser Gefäßzentrum durch die Deutsche Gesellschaft für Angiologie und 2006 durch die Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie zertifiziert.

 

Die von uns geschaffenen Strukturen:

  • interdisziplinäre Zusammenarbeit aller beteiligten Ärzte sowohl ambulant als auch stationär
  • umfassendes diagnostisches und therapeutisches Methodenspektrum mit Qualitätssicherung
  • große Fallzahlen der behandelten Erkrankungen und damit umfangreiche Erfahrungen
  • Verfügbarkeit soweit notwendig rund um die Uhr der entsprechend hochqualifizierten Kollegen

waren Voraussetzungen für diese Zertifizierung.

 

Angiologie

Die Angiologie beschäftigt sich mit der Diagnostik und Therapie von arteriellen Druchblutungsstörungen (Raucherbein), Erkrankungen der Venen (z.B. Thrombosen und Lungenembolien) sowie Erkrankungen der Lymphgefäße. Außerdem werden Störungen der Mikrozirkulation (z.B. Raynaud-Syndrom) diagnostiziert und behandelt.

 

  • Dopplersonographie der extrakraniellen und peripheren Gefäße
  • Duplexsonographie aller Gefäßprovinzen arteriell und venös einschliesslich Diagnostik jeglicher Problematik von Dialyseshunts
  • Kapillarmikroskopie
  • transcutane Sauerstoffmessung
  • Phlebodynamometrie (blutige Venendruckmessung)
  • transösophageale Echokardiographie (Emboliequellen­diagnostik)
  • epidurale Stimulation (Therapie des chronischen Ischämieschmerzes) in Zusammenarbeit mit der Neurochirurgie
  • PTA der A. carotis mit Stenting
  • akrale (Finger- und Zehenarterien) Druckmessung

Gefäßchirurgie

Die Gefäßchirurgie beschäftigt sich mit der operativen Behandlung von Schlagadern (Arterien), Blutadern (Venen) und Lymphgefäßen einschließlich der Behandlung komplizierter Wunden.

 

Arterien:

  • akute und chronische Gefäßstenosen und -verschlüsse sämtlicher Gefäßprovinzen; besonders: A.carotis, crurale und pedale Bypasses (Schlaganfallprophylaxe; Extremitätenerhalt)
  • Gefäßverletzungen 
  • Aneurysma der Aorta: thorakal und abdominell; konventionelle 

und endovaskuläre Operationen (Hybrid-Chirurgie)

 

Venen:

  • Akute Verschlüsse (z.B. Phlegmasie)
  • Varicosis, Ulcus cruris; klassische und minimal invasive Operationsverfahren wie VARADY,
  • ESDP; Lasertherapie; venenerhaltende Operation: CHIVA

 

Gefäßzugänge:

  • AV-fisteln und Shunts zur Hämodialyse
  • Venöse Verweilsysteme zur Chemotherapie oder Ali­mentation (Ports, Hickman- und Broviak-Katheter etc.)

Interventionelle Radiologie

  • DSA sämtlicher arterieller und venöser Gefäßterritorien
  • Magnetresonanz-Angiographie (MRA) sämtlicher arterieller und venöser Gefäßterritorien
  • CT-Angiographie
  • Ballondilatation (PTA) von Gefäßstenosen
  • Stent-Implantation in Venen und Arterien
  • Diagnostik und Intervention an Dialyse-Shunts
  • perkutane Sympathikolyse bei pAVK
  • Cava-Schirm-Implantation
  • Bergung intravaskulärer Fremdkörper

Phlebologie | Dermatologie

  • Dopplersonographie
  • Photoplethysmographie
  • Duplexsonographie
  • Crossektomien
  • Venenstripping (Magna, Parva)
  • Perforansligaturen
  • Ministripping nach Varady
  • Sklerosierung der Venen inklusive Besenreiser Ulcusshaving
  • Ulcusdeckung mittels Transplantation (Meshgraft, Reverdin, Vollhaut, Spalthaut)
  • Verbände nach Pütter, Zinkleim
  • Kryotherapie: Hämangiome, Angiome Stichelung/Laser: Naevus araneus, Teleangiektasien

Stroke Unit | Neurologie

Die in das Gefäßzentrum eingebundene Neurologische Abteilung verfügt neben 36 Betten auf der Normalstation über eine Akutschlaganfalleinheit (Stroke Unit) mit acht monitorüberwachten Betten. Auf dieser Station arbeitet ein auf die Akutbehandlung von Schlaganfällen spezialisiertes Team bestehend aus Ärzten, Pflegepersonal, Physio- und Sprachtherapeuten.

 

Alle zur Schlaganfalldiagnostik und- behandlung erforderlichen Zusatzmethoden (CT, MRT, Angiographie) sind im Klinikum verfügbar. Die Ultraschall-untersuchungen der hirnver-sorgenden Arterien werden von den auf der Stroke Unit tätigen Neurologen durchgeführt. Angeschlossen an die Stroke Unit sind zudem acht kardiologisch betreute Intermediate-Care-Betten, so dass eine enge Zusammenarbeit mit der Kardiologischen Abteilung besteht.

 

Die moderne Schlaganfalltherapie umfasst bei frühem Eintreffen nach Symptombeginn die Möglichkeit der Durchführung einer akuten blutverdünnenden Therapie (Lysetherapie). Diese Behandlung wird je nach Art der Behandlung entweder auf der Stroke Unit oder in der Angiographie des Hauses durchgeführt.

 

Neben der engen Kooperation mit der Radiologischen und Kardiologischen Abteilung gibt eine sehr enge Zusammenarbeit mit der Klinik für Neurochirurgie des Hauses, so dass im Bedarfsfall erforderliche  akute operative Eingriffe (z.B. bei Blutungen) rasch durchgeführt werden können.

 

Intensiv kranke Schlaganfallpatienten (z.B. bei der Notwendigkeit einer künstlichen Beatmung) werden entweder auf der Kardiologischen oder auf der Anästhesiologischen Intensivstation des Hauses betreut und täglich neurologisch visitiert.

 

Die Koordinationsstelle des Gefäßzentrums ist zu erreichen unter:

 

 

Gefäßzentrum Klinikum Ernst von Bergmann Potsdam

Charlottenstraße 72 | 14467 Potsdam

Raum A 702

 

Telefon:   0331. 241 -5302

Fax:         0331. 241 -5300

E-Mail:     gefaesszentrum(at)klinikumevb.de

 

 

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Sprechstunde Angiologie

 

Oberarzt Dr. Andreas Ruttloff

Montag, 13 - 15 Uhr

Dienstag, 13 - 15 Uhr

Mittwoch, 8:30 - 13 Uhr

 

Dana König

Dienstag, 9 - 12 Uhr

Donnerstag, 13 - 16 Uhr

Freitag, 9 - 12 Uhr

 

sowie nach telefonischer Vereinbarung. Anmeldung bitte über:

Telefon:   0331. 2328 -371

E-Mail:     gefaesszentrum(at)klinikumevb.de

 

Die Sprechstunde findet statt in der Poliklinik, Ebene 2. Praxis für Innere Medizin | Angiologie.

Sprechstunde Gefäßchirurgie

Oberarzt Dr. Silvio Horn

Freitag, 8 - 14 Uhr

 

 

Anmeldung:

Telefon:   0331. 2328 -321

E-Mail:     shorn(at)klinikumevb.de

 

Die Sprechstunde findet statt im Gebäude B, Ebene 3

Sprechstunde Interventionelle Radiologie

Chefarzt Prof. Dr. Johannes Hierholzer

Montag - Freitag nach telefonischer Anmeldung

 

Anmeldung:

Telefon:    0331. 241 -6702

E-Mail:      jhierholzer(at)klinikumevb.de

Sprechstunde Phlebologie | Dermatologie

Oberarzt Dr. med. Ulf-Rainer Frenzel

Montag - Freitag nach telefonischer Anmeldung

 

Anmeldung:

Telefon:    0331. 241 -5502

E-Mail:     ufrenzel(at)klinikumevb.de

 

Leiter des Gefäßzentrums

 

Oberarzt Dr. Andreas Ruttloff

Klinik für Kardiologie,  Angiologie und konservative Intensivmedizin, Herz-Thorax- und Gefäßzentrum

 

Sie erreichen uns unter:

 

Gefäßzentrum Klinikum Ernst von Bergmann

Charlotternstraße 72, 14467 Potsdam

E-Mail:    gefaesszentrum(at)klinikumevb.de

 

Sekretariat Kardiologie | Angiologie

Telefon:  0331. 241 - 6102

 

Sekretariat Gefäß- und Thoraxchirurgie

Telefon: 0331. 241 - 5302

 

 

Außerdem besteht jederzeit für ambulant tätige Kollegen die Möglichkeit, uns angiologische Patienten, gegebenenfalls auch mit Bildern, vorzustellen.

Anmeldung hierzu bitte über:

Sekretariat der Radiologie

Telefon:  0331. 241 - 6702

 

Beteiligte Fachbereiche:

 

 

Klinik für Kardiologie und Angiologie

Prof. Dr. med. Klaus Bonaventura

Tel: 0331-241 6102

weitere Informationen

 

Klinik für Gefäß- und Thoraxchirurgie, Lungenzentrum 

Priv.-Doz. Dr. med. Roland Wagner

Tel: 0331 - 241 5302

weitere Informationen

 

Interventionelle und Diagnostische Radiologie

Prof. Dr. med. Johannes Hierholzer

Tel: 0331-241 6702

weitere Informationen

 

Klinik für Neurologie (Stroke Unit)

Prof. Dr. med. Walter Christe

Tel: 0331 - 241 7102

weitere Informationen

 

Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie

Dr. med. Ulf-Rainer Frenzel

Tel: 0331 - 241 5502

weitere Informationen