Sie sind hier:

Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

 

Chefarzt

Prof. Dr. med. Michael Radke

Tel.: (0331) 241-5901
Fax: (0331) 241-5900


Email: mradke(at)klinikumevb.de 

 

„Kinder sind keine kleinen Erwachsenen“ - diesem Prinzip folgend wird in der Klinik für Kinder und Jugendliche die medizinische Betreuung der gesamten Alterspopulation heranwachsender junger Menschen organisiert und durchgeführt. Fachärzte für Kinder- und Jugendmedizin, Kinderchirurgie, Humangenetik sowie erfahrene Kinderkrankenschwestern bemühen sich täglich, das Recht kranker Kinder auf spezialisierte und professionelle medizinische Hilfe im Krankheitsfall zu verwirklichen.

 

In der Klinik für Kinder und Jugendliche werden Patienten von 0 bis 18 Jahren (Kinderchirurgie bis 16 Jahre) betreut. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wissen: Ein Kind in ein Krankenhaus bringen zu müssen, stellt für die kleinen Patienten selbst aber auch für die Eltern eine Ausnahmesituation dar. Aus diesem Grunde bemühen wir uns, den Aufenthalt kranker Kinder im Krankenhaus nur auf die absolut notwendige Zeit zu begrenzen und den spezifischen Bedürfnissen kranker Kinder aus medizinischer Sicht aber auch aus psychologischen Gründen zu entsprechen. 

 

Krankheiten bei Kindern und Jugendlichen sind grundsätzlich Risikofaktoren für die normale Entwicklung Heranwachsender. Aus diesem Grunde ist die Früherkennung von Krankheiten und ihre schnellstmögliche adäquate Behandlung ein wichtiges Anliegen. Kranke Kinder bedürfen darüber hinaus nicht selten der Mitwirkung von Ärzten anderer Fachgebiete, wie zum Beispiel Hals-Nasen-Ohren-, Augen- und Hautärzte.  

 

Die allgemeine Kinder und Jugendmedizin setzt einen ganzheitlichen Gesundheitsaspekt um, das heißt neben der Behandlung der zum Krankenhausaufenthalt führenden Krankheit wird die Gesamtentwicklung des kindlichen Organismus in organischer, psychischer und geistiger Hinsicht berücksichtigt. Dazu ist immer auch ein Blick über das Krankenhaus hinaus, in das soziale und familiäre Umfeld des Kindes, notwendig. Die Einheit von körperlicher und seelisch emotionaler Entwicklung und Befindlichkeit des Kindes darf also nicht losgelöst vom akuten Krankheitszustand betrachtet werd

 

 


Neonatologie und neonatologische Intensivtherapie
 

Dieses Spezialgebiet ist auf die Behandlung Frühgeborener und kranker Neugeborener ausgerichtet. Als größtes der drei brandenburgischen Perinatalzentren betreuen speziell ausgebildete Kinderärzte (Neonatologen) und Kinderkrankenschwestern sowohl die im Klinikum Ernst von Bergmann geborenen Kinder als auch jene, die in umliegenden Geburtsabteilungen zu Welt kommen und hierbei Gesundheitsstörungen gleich welcher Art aufweisen. Trotz umfangreicher high tech-Ausstattung werden unsere allerkleinsten Patienten nach den Prinzipien der sanften Pflege unter Vermeidung unnötiger Prozeduren betreut. Schmerzfreiheit hat bei uns oberste Priorität. Mit unseren Ergebnissen nehmen wir einen vorderen Platz im Bundesdurchschnitt ein.

 

 

Weitere Informationen zu unseren Qualitätskennzahlen finden Sie in diesem Dokument: QS-Kennzahlen Neonatologie_2012

 

 

Die anschließende Frühgeborenen-Nachsorge erfolgt im Sozialpädiatrischen Zentrum SPZ der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin.

 

Pädiatrische Intensivmedizin

 

Hier erfolgt die interdisziplinäre intensiv-medizinische Betreuung schwerkranker Patienten außerhalb der Neugeborenenperiode bis zum Jugendalter. Unsere modernste apparative Ausstattung erlaubt eine intensiv-therapeutische Betreuung von Kindern und Jugendlichen auf höchstem Niveau, einschl. maschineller Beatmung, spezieller Schmerztherapie (Schmerzpumpe) und Überwachung aller vitalen Körperfunktionen. Schlaflabor (Polysomnographie) In einem modernen Schlaflabor, das die Standards der Deutschen Gesellschaft für Schlafmedizin erfüllt, werden Patienten aller Altersgruppen, im Einzelfall auch Erwachsene, untersucht. Hauptindikationen für Schlaflaboruntersuchungen sind Atemantriebsstörungen von Früh- und Neugeborenen sowie pulmologische Fragestellungen.

 

Kindergastroenterologie

Dieses Spezialgebiet ist ein Schwerpunkt unserer Klinik. Für Kinder und Jugendliche mit Magen-Darmerkrankungen sowie Ernährungs- und Gedeihstörungen steht ein breites Spektrum an diagnostischen Untersuchungsmethoden zur Verfügung. In Zusammenarbeit mit der Abteilung Gastroenterologie des Klinikums werden jährlich mehr als 300 endoskopische Untersuchungen Klinik für Kinder und Jugendliche Chefarzt Prof. Dr. med. habil. Michael Radke (Spiegelungen) des oberen (Gastroskopie) und unteren (Koloskopie) Magen-Darm-Trakts und interventionelle Behandlungen (z.B. Anlage von endoskopisch kontrollierten perkutanen Gastrostomiesonde – PEG) durchgeführt. Zum diagnostischen Repertoire gehören weitere moderne Methoden, z. B. die pH-Metrie und die Atemtest-Diagnostik (H2- und 13C-Harnstoff-Atemtests). Für Kinder und Jugendliche mit Magen-Darm-Leber- und Bauchspeicheldrüsen-Krankheiten sowie Ernährungsstörungen existiert eine Spezialsprechstunde.

 

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Internetseite der Gesellschaft für Pädiatrischre Gastroenterologie und Ernährung e.V.

 

 
 
Kinderkardiologie

In der Kinderkardiologie stehen uns alle hochmodernen Diagnostikmethoden mit Ausnahme der Herzkatheter-Untersuchung zur Verfügung. Mit modernen Herz-Ultraschall-Untersuchungen, Funktionstests (Kipptisch), 24-h-Blutdruckmessung bzw. 24-h-Langzeit-EKG können wir das gesamte Spektrum der Herzerkrankungen und Herzrhythmusstörungen im Kindes- und Jugendalter diagnostizieren und die konservative Therapie durchführen. Bei der Diagnostik angeborener Herzfehler arbeiten wir sehr eng mit dem Deutschen Herzzentrum in Berlin zusammen und nutzen hierfür modernste Bild- und Datenübertragungsmethoden (Videokonferenzen).

 

Kinderdiabetologie

In diesem Funktionsbereich nehmen wir die Primäreinstellung von Kindern und Jugendlichen mit Diabetes mellitus mit Insulin vor. Mit einem modernen Schulungssystem erreichen wir ein hohes Maß an Selbständigkeit der Patienten bei der Bewältigung ihrer ständigen Blutzuckerüberwachung und Insulinapplikation. Für die Schulung stehen uns drei erfahrene Schwestern zur Verfügung, die mit den Besonderheiten von Kindern und Jugendlichen mit Diabetes mellitus bestens vertraut sind. Die ambulante Langzeitbehandlung im Rahmen einer Spezialsprechstunde ist seit Mitte 2002 integraler Bestandteil der medizinischen Betreuung dieser chronisch kranken Kinder und Jugendlichen. Von ihrer Qualität hängt ganz wesentlich die Prognose und Lebensqualität unserer Patienten ab.

 

Infektiologie

In diesem Spezialgebiet werden in unserer Klinik nicht mehr Kinder mit "klassischen Kinderkrankheiten" wie Masern, Mumps, Röteln oder andere betreut. Die stationäre Behandlung von Kindern mit diesen Krankheiten erfolgt nur noch im Ausnahmefall.

Statt dessen befassen wir uns mit neuen und komplizierteren Infektionskrankheiten, z. B. der Borreliose, schweren Epstein-Barr- und RS-Viruserkrankungen oder problematischen Infektionen des Knochenmarks (Osteomyelitis).

Auch die Reisemedizin und die Behandlung von in den Tropen erworbenen Infektionen (z.B. Malaria) steht bei uns im Mittelpunkt. Wir arbeiten sehr eng zusammen mit dem Bereich Infektiologie des Klinikums, wenn es um spezielle diagnostische und therapeutische Fragestellungen bei Kindern und Jugendlichen geht.

 

Bronchopulmologie/Allergologie

Gegenstand dieses Spezialgebietes ist die Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit chronischen Lungenerkrankungen, insbesondere mit Asthma bronchiale, aber auch mit Mukoviszidose. Für Patienten mit dieser häufigsten angeborenen Stoffwechselerkrankung existiert seit Jahren eine Spezialsprechstunde.

Für die Diagnostik pulmologischer bzw. bronchologischer Notfälle stehen uns modernste bildgebende Untersuchungsmethoden (Röntgen, CT, MRT) und endoskopische Verfahren zur Verfügung, die z. B. auch die Feststellung und Behandlung von Fremdkörperaspirationen bei Kleinkindern ermöglichen. Im Schwerpunkt Allergologie widmen wir uns besonders Patienten mit allergischen Atemwegserkrankungen (Asthma bronchiale) sowie mit schwerwiegenden allergischen Hautkrankheiten (Neurodermitis).

 

Neuropädiatrie / Kinderepileptologie

Dieses Spezialgebiet stellt einen Schwerpunkt in der gesamten Kinderheilkunde und Jugendmedizin dar. 15 bis 20 % aller Kinder machen im Kindes- und Jugendalter eine relevante Erkrankung des Nervensystems durch. Die häufigste ist der sog. Fieberkrampf. Aber auch andere Anfallsleiden stehen im Zentrum dieses Spezialgebietes, wozu uns alle einschlägigen modernen diagnostischen Methoden zur Verfügung stehen.

Darüber hinaus führen wir die medikamentöse Langzeiteinstellung von Kindern und Jugendlichen mit Krampfanfällen durch und gewährleisten mit dem zur Klinik gehörenden Sozialpädiatrischen Zentrum die ambulante Langzeitüberwachung dieser Patienten. Dies in enger Kooperation mit den niedergelassenen Kinderärzten.

 

Kinderrheumatologie

Dieses neue Spezialgebiet schließt eine Versorgungslücke in der Betreuung rheumakranker Kinder und Jugendlicher. Es widmet sich der Diagnostik und komplexen Behandlung von Kindern mit chronischen rheumatologischen und immunpathologischen Krankheitsbildern unterschiedlichster Ausprägung und Lokalisation.

 

Kinderchirurgie

Hier gelangen Sie zu den Seiten der Klinik für Kinderchirurgie -->.

 

 
Rettungsstelle

Die Klinik für Kinder und Jugendliche versorgt in ihrem Gesamtauftrag den weitaus größten Teil aller ambulanten Notfälle bei Kindern und Jugendlichen. Diese Leistung wird im Klinikum rund um die Uhr, das ganze Jahr hindurch angeboten. Besonders effektiv hat sich hier die enge Kooperation zwischen Kinderärzten, Kinderchirurgen und den Kollegen der Rettungsstelle entwickelt, so daß in kürzester Zeit Diagnosen gestellt und die entsprechenden Behandlungsmaßnahmen bei Notfällen eingeleitet werden können.

 

 

Anästhesie bei Kindern

Sämtliche Informationen zur Anästhesie bei Kindern finden Sie in unserer Elterninformation, die Sie hier herunterladen können -->.

 

Bitte vereinbaren Sie einen Termin für die folgenden Sprechstunden unter folgender Rufnummer:

Tel.: 0331. 241 - 5918

 
 
Mukoviszidose-Sprechstunde

Oberärztin Frau Dr. Behl

Dienstag: 10 - 17 Uhr

Mittwoch:  13 - 15 Uhr sowie nach Vereinbarung
Die Sprechstunde findet im Gebäude F, Ebene 1 statt.

Kinderdiabetes-Sprechstunde

Oberarzt Herr Dr. Grimm 

Dienstag: 10 - 12 Uhr und 14 - 17:00 Uhr

Mittwoch: 14 - 16 Uhr

Donnerstag: 14 - 17 Uhr
Die Sprechstunde findet im Gebäude F, Ebene 1 statt .

Kindergastroenterologie

Chefarzt Prof. Dr. Radke

Dienstag, 8:30 - 11:30 Uhr

Donnerstag  13:30 - 16:15 Uhr
Die Sprechstunde findet im Gebäude F, Ebene 1 statt.

Kinderchirurgische-Sprechstunde

Die Sprechstunden der Kinderchirurgie finden Sie auf den Seiten der Klinik für Kinderchirurgie -->

 

Chefarzt

Prof. Dr. med. Michael Radke

Sekretariat:

Frau Woitaschek

Oberärzte:

Frau Dr. Behl

Frau Dr. Dreesmann (SPZ)
Herr Dr. Fehlandt

Herr Dr. Grimm

Hr. Dr. David Szekessy

Hr. Dr. Trenkel

 

Leitende Schwester:

Heidrun Krüger

 

Stationsschwestern:

Kathrin Metzdorf (F2)

Evelyn Pawlazyk (F4)