Sie sind hier:

Pflege in Familien fördern

Bei einer plötzlich eintretenden Pflegesituation, aber auch in einer längeren Pflegebegleitung, stellt sich häufig die Frage, ob man selbst die Pflege zu Hause übernehmen kann.

 

Viele Vorbereitungen und Entscheidungen sind zu treffen. Dazu kommt, dass den Angehörigen häufig praxisrelevantes, pflegefachliches Wissen für die alltäglichen Verrichtungen der Pflege fehlt, aber auch Kenntnisse über entlastende Hilfen und kompetente Anlaufstellen. Das Projekt PfiFf – Pflege in Familien fördern setzt genau hier an. 

 

Ein Teil dieses Projektes sind geschulte Pflegefachkräfte im Klinikum Ernst von Bergmann, die gezielt die praktische Umsetzung von Pflege in Familien und zu Hause unterstützen.

PfiFf in Pandemie-Zeiten

Durch das Coronavirus bedeutet die Pflege zu Hause eine noch größere Herausforderung als schon bislang. Das PfiFf-Team des Klinikums unterstützt pflegende Angehörige und ehrenamtlich Pflegende aber auch in der aktuell schwierigen Zeit.

Alle Angebote sind kostenfrei und können unabhängig von der Kassenzugehörigkeit und dem Pflegegrad in Anspruch genommen werden. 

 

 

Unser Angebot - immer in Abhängigkeit der jeweils aktuellen Pandemiesituation: 

  • Erstgespräch im Krankenhaus
  • Pflegeanleitung am Krankenbett nach Absprache
  • bis zu 6 Hausbesuche
  • Online - Pflegekursbuch

 

 

Kontakt:

Bitte zögern Sie nicht, sich mit uns in Verbindung zu setzen. Sie erreichen uns wie gehabt:

Ihr PfiFf - Team im Klinikum Ernst von Bergmann

 

Kontakt

Tel.: 0151. 538 326 95

E-Mail: pfiff(at)klinikumevb.de

 

 

Weitere Informationen

www.aok-pfiff.de

 

 

PfiFf - Pflege in Familien fördern

Brandenburg gesund 

 

Die PfiFf-Damen im Klinikum Ernst von Bergmann

www.youtube.com/klinikumevb...