Neuroendoskop

Das Neuroendoskop ermöglicht den Einblick in die inneren Hirnkammern durch ein kleines Loch im Schädel (Schlüsselloch-Prinzip). Über ein Glasfaserkabel wird das Live-Bild auf einen Monitor im OP übertragen. Der Neurochirurg kann nun feine Mikroinstrumente über einen Arbeitskanal im Endoskop einführen und unter vergrösserter Sicht verschiedene operative Eingriffe wie Tumorbiopsien/-entfernungen oder die endoskopische Drittventrikulostomie tief im Gehirn durchführen. Die minimal-invasive Endoskopie hat diese Eingriffe in der Neurochirurgie sicherer für die Patienten gemacht.