Wissenschaftliche Informationen

In Kooperation des Klinikum Ernst von Bergmann mit dem renommierten Helmholtz-Institut sowie der Universität Potsdam beschäftigen sich Mitarbeiter unserer Klinik neben ihrer Tätigkeit im Krankenhaus auch Forschungsprojekten.

 

Teilzeittätigkeit am Helmholtz-Institut für Biomaterialforschung.

In einem interdisziplinären Team aus Grundlagenforschern mit dem Schwerpunkt Biomaterialien und Klinikern der plastischen Chirurgie werden neue Biomaterialien zur Anwendung am Menschen im Sinne von Translations-Projekten entwickelt.

 

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Therapie von chronischen Wunden mittels Eigenfetttransplantation und Entwicklung eines standardisierten Protokoll zur Versorgung dieser Patienten.

 

 

 

Dr. med. Mojtaba Ghods

 
In Zusammenarbeit mit der Hochschulambulanz für Sportmedizin und Sportorthopädie der Universität Potsdam wird bei Patientinnen vor und nach Plastisch-chirurgischen Eingriffen ein Verfahren zur Bewegungs- und Kraftanalyse entwickelt. Dafür sollen in Zukunft vor allem Patientinnen nach brustchirurgischen Eingriffen profitieren.

 

 

 

 

Potsdam Lipedema Research Group

Unter der Leitung von Chefarzt Dr. Ghods wurde eine interdisziplinäre Forschungsgruppe "Potsdam Lipedema Research Group" gegründet, die das Erkrankungsbild "Lipödem" in seinem Pathomechanismus klarer definieren möchte. Perspektivische Zielstellung ist die Entwicklung standardisierter Diagnostik- und Therapiealgorithmen. Hierzu laufen derzeit verschiedene laborexperimentelle und klinische Studien. 

 

Unser Forschungteam besteht aus Ärzten aus dem Gebiet der Plastischen Chirurgie, Angiologie und Radiologie, sowie Biochemikern des Deutschen Institus für Ernährungsforschung mit einem Hauptinteresse auf dem Gebiet der Adipozytenentwicklung und Ernährungsforschung, study nurses, medizinisch- technischer Radiologieassistenten, Laborassistenten und perspektivisch medizinischen Doktoranden.

 

Das Projekt "ZellProLip" adressiert die Fragestellung der Stammzell-basierten Grundlage für die Entstehung der Erkrankung und der möglichen Zusammenhänge zwischen Beschwerdebild und einer endokrinen Fehlfunktion von Fettzellen bei betroffenen Patienten zu regeln. Im Rahmen der geplanten Kooperation zwischen Klinikum Ernst von Bergmann und Deutschem Institut für Ernährungsforschung soll zunächst eine Untersuchung der Funktion von Fett-Stammzellen aus gesunden Fettgewebebiopsien im Vergleich zu Gewebe aus Lipödem-Bereichen stattfinden und zudem ein Vergleich zwischen beschwerdefreien Probanden und Patienten erfolgen. Ziel der Untersuchungen ist es, festzustellen, inwieweit Veränderungen der im Fettgewebe vorkommenden Stammzellpopulationen zur Entstehung des Lipödems beitragen können. Des Weiteren soll den Fragen nachgegangen werden, ob eine inflammatorische Veränderung der Fettzellen im Lipödem möglicherweise zu den Beschwerdebildern der Erkrankung beiträgt und inwiefern Fettgewebe-basierte Biomarker für eine bessere Diagnostik des Krankheitsbildes herangezogen werden können.

 

In der prospektiven klinischen Studie L-MR werden mittels Magnetresonanztomographie bildmorpholgische Auffälligkeiten von Lipödem-Patientinnen evaluiert.  Ziel dieser Arbeit ist die morphologische, qualitative und quantitative Auswertung von MRT-Untersuchungen.

 

Eine weitere prospektive klinische Studie, VaLiLi, untersucht die Nachhaltigung der Symptomreduktion und Patientenzufriedenheit nach Liposuktion zur Behandlung des Lipödems im Langzeitverlauf. Hierzu erfolgen regelmäßige klinische Verlaufskontrollen um Beschwerdeausmaß und -qualität zu objektivieren. Mit sequentiellen bioelektrischen Impedanzanalysen soll der Anteil der Fettmasse in den Extremitäten im Langzeitverlauf bestimmt werden, um die Nachhaltigkeit des Therapieverfahrens zu evaluieren und Standardkurven zur Abgrenzung zu Therapieverfahrens zu evaluieren und Standardkurven zur Abgrenzung zu "Gesunden" zu entwickeln.

 

Im weiteren Verlauf ist im Rahmen einer prospektiven Studie zudem der Vergleich unterschiedlicher Systeme zur Liposuktion geplant. Sowohl water-jet-assisted (WAL) als auch vibration-assisted (PAL) Systeme sind derzeit für die Behandlung des Lipödems zugelassen. Kontrollierte 2-armige Vergleichstudien zur Langzeiteffeltvität und periperativen Komplikationsrate sind bislang nicht verfügbar.

 

 

 

 

VERÖFFENTLICHUNGEN 

 

Originalarbeiten (Lipödem)

Schmidt, J., Kruppa, P.,Georgiou I., Ghods, M. Management of Large Volume Liposuction in Lipedema Patients with von Willebrand Disease: A Systematic Review and Treatment Algorithm. Clin Hemorheol Microcirc.; 2021 Apr 1. doi: 10.3233/CH-201063.

 

Ghods M, Georgiou I, Schmidt J, Kruppa P; Disease progression and comorbidities in lipedema patients - a 10 years' retrospective analysis. Dermatologic Therapy. 2020; e14534. https://doi.org/10.1111/dth.14534

 

Kruppa P, Georgiou I, Schmidt J, Ghods M. Ten-Year Experience With the Surgical Treatment of Lipedema—Long-Term Follow-up After Multi-stage Liposuction. Plast Reconstr Surg Glob Open. 2020 Oct 9;8(9S):p78. doi: 10.1097/01.GOX.0000720696.12094.f2

 

Kruppa P, Georgiou I, Biermann N, Prantl L, Ghods M. Lipödem – Pathogenese, Diagnostik und Behandlungsoptionen. Dtsch Arztebl Int 2020.

 

Georgiou I, Kruppa P, Schmidt J, Ghods M; Liposuction in Lipoedema: Functional Therapy or Aesthetic Procedure?. 10.1007/s00266-020-01910-z

 

Ghods M, Kruppa P. Surgical treatment of lipoedema. Handchir Mikrochir Plast Chir 2018; 50: 400-411. doi:10.1055/a-0767-6808. 

 

Dadras M, Mallinger P, Corterier CC, Theodosiadi S, Ghods M. Liposuction in the Treatment of Lipedema: A Longitudinal Study. Arch Plast Surg 2017; 44: 324-331. doi:10.5999/aps.2017.44.4.324 

 

 

Ghods M. Tipps und Tricks bei der operativen Versorgung von Lipödem-Patienten. Vasomed 2017; 29: 280-284 

 

Ghods M. Straffungsoperationen im Rahmen der Lipödembehandlung. Vasomed 2019; 31: 264-266

 

Reinhold S, Kruppa P, Ghods M, Klein-Weigel P. Lipödem – aktueller Stand. derm (Praktische Dermatologie, 03/2020, Seite 200)

 

Ghods M, Georgiou I, Kruppa P. Aktueller Stand der chirurgischen Behandlung des Lipödems. derm (Praktische Dermatologie, 4/2020, Seite 340)

 

 

Originalarbeiten (Sonstiges)

Eschborn J, Kruppa P, Georgiou I, Infanger M, Ghods M. Long-term Results After Autologous Fat Transfer for Treatment of Chronic Lower Extremity Wounds. The International Journal of Lower Extremity Wounds. June 2021. doi:10.1177/15347346211027684

 

Hoppe DL, Morawietz L, Ghods M. Wasserstrahlassistierter Eigenfettgewebetransfer bei Sclerodermia circumscripta. derm (Praktische Dermatologie) 2017, 4: 334-336.

 

Ghods M, Grabs R, Kersten C, Chatzopoulos PP, Geomelas M. A modified free muscle transfer technique to effectively treat chronic and persistent calcaneal osteomyelitis. Ann Plast Surg. 2012 Jun;68(6):599-605. doi: 10.1097/SAP.0b013e31821ee359.

 

Geomelas M, Ghods M, Ring A, Ottomann C. "The Maestro": a pioneering plastic surgeon--Sir Archibald McIndoe and his innovating work on patients with burn injury during World War II. J Burn Care Res. 2011 May-Jun;32(3):363-8. doi: 10.1097/BCR.0b013e318217f88f.

 

 

Case reports/Case series (Sonstiges)

Georgiou I; Kruppa P; Ghods M. Use of a total leg fillet flap to cover multiple pelvic pressure ulcers: a case report. Plast Reconstr Surg. Glob Open 2019;7:e2084; doi: 10.1097/GOX.0000000000002084; 7 January 2019.

 

Francia DL, Spiekman M, Harmsen MC, Ghods M. Lipografting - and Sculpturing in Female-to- Male Transgender Patients. JOJ Case Stud. 2019; 10(3): 555788. DOI: 10.19080/JOJCS.2019.10.555788.

 

Ghods M; Kruppa P; Thiels K; Georgiou I; Pedicled Anterolateral Thigh Flaps and Their Use in Abdominal Wall Reconstruction: A Case Series. Adv Plast Reconstr Surg, 2018; 2(4): 225-229.

 

Hoppe DL, Huppertz A, Ghods M. Peristomal leakage of enteroatmospheric fistulas treated with lipotransfer combined to minimal-invasive scar release technique. Eur J Plast Surg 41, 101–104 (2018). https://doi.org/10.1007/s00238-017-1345-4

 

Ghods M, Corterier C, Zindel K, Kiene M, Rudolf K, Steen M. Hot air sauna burns. Burns. 2008 Feb;34(1):122-4. Epub 2007 Apr 26.

 

Aktuelle Projekte

 

Long-term outcome after multi-stage liposuction treatment in lipedema. Accepted for publication.

 

Large Volume Liposuction and coagulation disorders. In Review

 

Long-term outcome after multi-stage liposuction treatment in lipedema. In Review.

 

Fat grafting in pediatric surgery. In Review.

 

Fat grafting in chronic wounds – sequential multi-layer reconstruction as a rescue procedure. In Review.

 

Autologous lipofilling improves clinical outcome in patients with symptomatic dermal scars through induction of a pro-regenerative immune response. In Review.

 

 

AKTUELLE VORTRÄGE

 

51. Jahrestagung DGPRÄC, Frankfurt am Main, 24.-26. September 2020 - Lipödem Session unter die Leitung von CA Dr. med. Ghods (Jahrestagung verschoben auf 2021)

 

89th Annual Meeting of Plastic Surgery in San Fransisco, USA, 16-19.10.2020 - Vortrag über Lipödem

 

Clinical Congress 2020, American College of Surgeons, Chicago, USA, 04-08.10.2020 - Vortrag über Lipödem

 

VERÖFFENTLICHUNGEN IN ZEITUNGEN/BUCHBEITRÄGE/ONLINE

C. Lämmle, J. Eschborn, M. Ghods; Update: Autologe Fetttransplantation (Lipofilling); 2020; chirurgische praxis, 2020, Band 87/03, Mediengruppe Oberfranken

 

Eschborn J., Ghods M. Autologer Eigenfetttransfer - Innovative Therapieoption bei chronischen Wunden

Brandenburgisches Ärzteblatt 2020:10

 

"Junge Frauen wurden oft jahrelang gemobbt"

Interview mit CA Dr. med. Ghods in der Lausitzer Rundschau über das Thema Lipödem, Okt. 2019

 

"Geehrter Mediziner will Lebensqualität zurückgeben"

Dr. M. Ghods steht als Top-Mediziner auf der Focus-Ärzteliste

Lausitzer Rundschau, Sep. 2019

 

Lipödem: Liposuktion als Kassenleistung

Ghods M (ÄrzteZeitung. März 2019)

 

Kersten C, Ghods M. Brustrekonstruktion nach Mammakarzinom und Ablatio mammae –Teil 2. Brandenburgisches Ärzteblatt 2013:12.

 

Kersten C, Ghods M. Möglichkeiten des Brustaufbaus nach Mammakarzinom und Ablatio mammae –Teil 1. Brandenburgisches Ärzteblatt 2013:10.

 

Chatzopoulos P, Ghods M. Aktueller Stand von freien, mikrovaskulär anastomosierten Lappenplastiken zur Deckung von großen Defekten der unteren Extremität. Brandenburgisches Ärzteblatt 2010:4.